Eschweiler: Ehrung für die besten Gesellen

Eschweiler: Ehrung für die besten Gesellen

„Mit ihrem Erfolg haben sie bewiesen, dass die Sätze ‚Ich bin Handwerker. Ich kann das‘ für sie zutrifft.“ Dieter Philipp, Präsident der Handwerkskammer Aachen, sprach zu den besten Nachwuchskräften im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf Kammerebene im Energeticon.

Die besten Gesellen des Prüfungsjahrgangs 2015 erhielten in einer Feierstunde eine Urkunde, eine Powerbank für Smartphones und einen Bildungsgutschein der Kammer in Höhe von 200 Euro. „Ihr gutes Ergebnis öffnet Ihnen zahlreiche Türen“, sagte Philipp, denn der Nachwuchs habe eine solide Grundlage für ein erfolgreiches Berufsleben geschaffen. Bei der Festveranstaltung zeichnete die Kammer 75 Sieger aus, davon 36 erste Kammersieger, 25 zweite Kammersieger und 14 dritte Kammersieger.

Philipp appellierte an die jungen Sieger, den erfolgreichen Weg weiterzugehen und sich weiterzubilden. „Suchen Sie neue Herausforderungen und schöpfen Sie ihr Entwicklungspotenzial aus“, empfahl der Kammerpräsident in seiner Rede. „Wer seine Fähigkeiten und Kenntnisse ausbaut, wird zu einer unersetzlichen Fachkraft, auf die sein Arbeitgeber nicht mehr verzichten möchte“, sagte Philipp. Diese Tatsache sorge für Sicherheit und aussichtsreiche Perspektiven. Sinnvoll sei es auf jeden Fall, die Meisterprüfung abzulegen, denn der Meisterbrief berechtige in vielen Berufen erst zur Selbstständigkeit. Außerdem sei die Meisterschule die einzige Unternehmerausbildung in der deutschen Wirtschaft. Sie öffne Türen und Perspektiven, die zu einer gesicherten Existenz führten. Wer Meister werde, könne einen Betrieb übernehmen oder einen eigenen gründen.

Die ersten Kammersieger aus der Städteregion: Bürokauffrau Jana Kostyrok, Informationselektroniker Timm Robertz, Radio- und Fernsehtechniker Christian Thies, Maler- und Lackierer Patrick Korff, Zahntechniker Marcel Reitz.

Die zweiten Kammersieger aus der Städteregion: Bäckerin Rungkanlaya Kewiko, Bürokauffrau Claudia Emundts, Informationselektroniker Nils Furcht, Orthopädiemechaniker und Bandagist Martin Skwara, Tischler Johannes Trinks, Zimmerer Max Stärk. Die dritten Kammersieger aus der Städteregion: Elektroniker Sven Mertens, Friseurin Anna Maria Polster, Metallbauer Lukas Bruders, Zahntechniker Marvin Amann.

(ny)