Eschweiler: Dürwisser Langläufer mit sehr guten Ergebnissen

Eschweiler: Dürwisser Langläufer mit sehr guten Ergebnissen

Der Monat November bot auch in diesem Jahr für die Langläuferinnen und -läufer des SV Germania Dürwiß zahlreiche Startmöglichkeiten und es gab hervorragende Leistungen.

Zunächst war der Allerheiligentag wie seit vielen Jahren der Familienwanderung vorbehalten und dazu hatte Walter Souvignier bei herrlichem Wetter eine sehr schöne Wanderung rings um das Dreiländereck vorbereitet. Dann ging es aber wieder auf die Laufstrecken — beginnend beim Rursee-Marathon.

Helene Kohlen lief dort über 5 Kilometer als Erste ihrer Altersklasse über die Ziellinie. Zusammen waren die Germanen danach sogar mit 13 Teilnehmern beim 16,5-Kilometer-Lauf vertreten — angeführt von den beiden Altersklassenbesten Maria Bertram und Markus Breuer, der in hervorragenden 1:06:21 h das Ziel in Einruhr erreichte.

Die LSG Eschweiler war eine Woche später Ausrichter der Kreiswaldlaufmeisterschaften im Stadtwald. Helene Kohlen, Vera Lürken-Scholl, Markus Breuer, Patrick Vonderhagen, Toni Gruben und Friedrich Klinkenberg beendeten ihre Läufe jeweils mit den Kreismeistertiteln. Petra und Maria Bertram vertraten derweil die rot-weißen Farben beim Halbmarathon auf dem Bonner Venusberg und danach gingen Valerie sowie Eva Kastenholz in Übach-Palenberg an den Start und kamen als Erste ihrer Altersklassen in´s Ziel.

Es folgte der „Rurbrückenlauf“ in Linnich mit acht Startern des SV Germania. Davon waren Markus Breuer, Patrick Vonderhagen und Marlene Souvignier-Creutz wiederum die Schnellsten ihrer jeweiligen Altersklasse. International vertreten war der SV Germania sowohl in Ell nahe Roermond in den Niederlanden als auch beim Beaujolais-Marathon in Fleurie/F durch die Vielstarter Petra und Maria Bertram. Dort erlebten sie die klassischen 42,195 km mit vielen tausend teilweise kostümierten Teilnehmern.

BU: vor den Kreismeisterschaften im Stadtwald) zeigt von links nach rechts: Burghard Pütz, Udo Jumpwert, Toni Gruben, Udo Houben, Vera Lürken-Scholl, Friedrich Klinkenberg, Helene Kohlen, Patrick Vonderhagen, Käthe Pesch und Markus Breuer. Foto: Franz-Josef Lürken