Eschweiler: Dreieckstraße: Einmündung für elf Tage geschlossen

Eschweiler: Dreieckstraße: Einmündung für elf Tage geschlossen

Die Einmündung der Dreieckstraße in die Aachener Straße ist ab Donnerstag bis einschließlich 24. Juli gesperrt. Das Lyzeum-Stadtviertel ist in dieser Zeit vor allem über die Liebfrauenstraße zu erreichen. Der Bau von Abwasserkanälen in der Dreieckstraße und quer über die Aachener Straße macht die Sperrung notwendig, erläuterte am Mittwoch bei einem Ortstermin der Eschweiler Baudezernent Hermann Gödde.

Die vierspurig ausgebaute Aachener Straße (B 264) ist die westliche Hauptzufahrt zur Eschweiler Innenstadt. Wegen des Kanalbaus ist sie derzeit auf zwei Spuren verengt, was besonders im Berufsverkehr zu Staus führt. Ab Donnerstag werden die beiden Fahrspuren auf die südliche Straßenhälfte verlegt, um den Kanal auf der Nordseite weiter zu führen.

Dazu muss die Einmündung der Dreieckstraße komplett gesperrt werden. Weder Einfahrt noch Ausfahrt sind möglich. Für den stadteinwärts beziehungsweise stadtauswärts fließenden Verkehr wird sich die Lage entspannen, da die Ampeln an der Einmündung Dreieckstraße abgeschaltet werden können.

Aus Richtung Innenstadt ist die Zufahrt zu dem Stadtviertel Lyzeum über Nordstraße und Liebfrauenstraße möglich. Aus Richtung Röhe geht es nur über die Liebfrauenstraße, von Dürwiß aus ist auch ein Einbiegen in die Hehlrather Straße erlaubt. Am 25. Juli, soll die Zufahrt zur Dreieckstraße wieder freigegeben werden.

(fe)