1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Drei Toiletten für die Innenstadt, bitte

Eschweiler : Drei Toiletten für die Innenstadt, bitte

Drei öffentliche Toilettenanlagen hat die FDP jetzt für die Eschweiler Innenstadt beantragt, als „ersten Schritt”.

Die Freidemokraten haben sogar schon Angebote von Fachfirmen eingeholt und packten am Donnerstag der Stadtverwaltung und allen Ratsfraktionen gleich einen ganzen Stoß Unterlagen auf den Tisch, bunte Prospekte und Finanzierungsvorschläge inbegriffen.

Auf jeden Fall behindertengerecht

„Seit mehr als zehn Jahren”, schrieb Fraktionsvorsitzender Konstantin Theuer an den Bürgermeister, wurden immer wieder öffentliche Toilettenanlagen vorgeschlagen. Doch immer wieder seien diese Vorschläge gescheitert.

Das sei einer „Einkaufsstadt Eschweiler” nicht würdig. Mindestens drei Toilettenanlagen müssten her. Alle drei sollten auf jeden Fall behindertengerecht sein. Der jetzt von der FDP vorgelegte Antrag nennt auch schon die gewünschten Standorte:

Auf dem Markt die Fläche links neben Markt 20 oder zwischen zwei Bäumen auf der anderen Fahrbahnseite.

An der Indestraße zwischen Grabenstraße und Neustraße, oder zwischen der Grabenstraße und Marktstraße.

Im Bereich des Hauptbahnhofs, dort eventuell eingebaut in den Gebäudetrakt.

Die FDP holte auch Angebote ein. Danach kostet eine solche Anlage rund 60.000 Euro - nicht viel mehr als eines der neuen Buswartehäuschen an der Indestraße.

Als zweiten Schritt schlägt die FDP vor, die Toilette im Seniorenzentrum Marienstraße durch eine außerhalb des Gebäudes zu ersetzen und jene im Kiosk am Bushof auch wochenends zugänglich zu machen.