Eschweiler: Diskussionsrunde: Es gibt acht Flüchtlingsrouten

Eschweiler: Diskussionsrunde: Es gibt acht Flüchtlingsrouten

„Die geschlossene Balkanroute — Über welche Wege kommen Flüchtlinge nun nach Europa? Die Zeit des Durchwinkens ist vorbei.“ Zu diesem Thema lädt das Quartiersmanagement ins Quartiersbüro Eschweiler-West ein.

Innenminister Thomas de Maizière verkündete vor gut einem Jahr die Schließung der Balkanroute.

Gemeinsam mit dem EU-Türkei-Abkommen führte dies zu einer deutlichen Reduzierung von ankommenden Flüchtlingen in Deutschland und ganz Europa. Aber: Menschen kommen weiterhin über das Mittelmeer nach Europa. Im Winter erreichten uns schreckliche Bilder von frierenden Flüchtlingen in Serbien, die auf der Durchreise waren. War die Balkanroute nicht dicht?

Es gibt insgesamt acht Flüchtlingsrouten nach Europa. Welche sind diese? Wie hat sich die Schließung der Balkanroute auf diese ausgewirkt? Aus welchen Ländern kommen Flüchtlinge und was bringt die Zukunft?

Das Quartiersmanagement lädt für Donnerstag, 23. März, 18 bis 19.30 Uhr, zu einer Diskussionsrunde ins Quartiersbüro Eschweiler-West an der Gutenbergstraße 52 ein. Hierzu wird es einen Vortrag seitens des Quartiermanagers Raphael Kamp geben.

Dieser wird begleitet von im Quartier lebenden Flüchtlingen, die ihre eigenen Erfahrungen mit den Besuchern teilen möchten. Im Anschluss findet eine offene Diskussion statt.

Um einen Überblick über die Anzahl der Teilnehmer zu gewinnen, bittet der Veranstalter um eine Zusage per E-Mail an: raphael.kamp@eq-west.de.

Mehr von Aachener Zeitung