1. Lokales
  2. Eschweiler

Hastenraths Will: „Die Welt ist ein Dorf“

Hastenraths Will : „Die Welt ist ein Dorf“

„Die Welt ist ein Dorf“ meint Hastenraths Will am Dienstag, 22. September, 20 Uhr, im Talbahnhof.

Wer Hastenraths Will kennt, der weiß, dass ihn auch im neuen Live-Programm ein Gag-Feuerwerk der Extraklasse erwartet, das meisterhaft mit lokalen Bezügen spielt. Aber trotz gewohnt hoher Gagdichte ist Hastenraths Will auch etwas nachdenklicher geworden.

Wie der Titel des neuen Programms schon vermuten lässt, geht es in „Die Welt ist ein Dorf“ unter anderem um Globalisierung. Will ist in den letzten Jahren zum politischen Visionär gereift, der die Zusammenhänge der Welt erkennt und nachvollziehbar erklären kann. Verständlich, denn niemand weiß so gut wie er, dass die Welt am Ende nur ein Dorf ist.

Der Vordenker aus dem Hinterland formuliert frei von der Leber weg, was vielen Betrachtungen im ersten Moment die Schärfe nimmt, den Nachgeschmack aber oft umso bitterer werden lässt. Doch selbst Will bekommt im neuen Programm die Schattenseiten der Globalisierung am eigenen Leib zu spüren. Schorschi Zielonka, sein ewiger Rivale, greift nach der größten Liebe des Landwirts – dem Amt des Ortsvorstehers. Zum ersten Mal seit über 30 Jahren hat Will einen Gegenkandidaten und sieht sich plötzlich gezwungen, einen echten Wahlkampf zu führen. Dieser Herausforderung stellt er sich aber natürlich mit viel Courage und seinem umwerfenden Witz.