Eschweiler: Die Siegerin stellt einen neuen Streckenrekord auf

Eschweiler: Die Siegerin stellt einen neuen Streckenrekord auf

578 Füße trabten am Samstagnachmittag durch das Waldstadion und den anliegenden Stadtwald. Dort fand zum 26. Mal der Internationale Volkslauf des Marathon-Clubs Eschweiler statt. Wie in jedem Jahr gingen neben den Senioren auch die kleinen Läufer an den Start.

Bei den Herren war Franz-Josef Dickmeis schnellster Eschweiler Läufer. Helene Kohlen war die beste Frau aus der Indestadt. Insgesamt nahmen in diesem Jahr 289 Teilnehmer an dem Volkslauf teil, dies waren ein paar mehr als im Vorjahr. Jüngster Teilnehmer war Lenn Ortmann mit drei Jahren. Ältester Teilnehmer bei den Herren war Josef Krämer mit 81, älteste Läuferin war Ursula Vilvo mit 70 Jahren.

Bei den Bambini und den Schülern und Schülerinnen gab es folgende Ergebnisse:

300 Meter Bambini weiblich: 1. Marie Eichhorn, 2. Jana Lausberg, 3. Giuliana Schmitz (alle Germania Dürwiß).

300 Meter Bambini männlich: 1. Felix Wittman (LSG Eschweiler), 2. Yaniz Baumgarten, 3. Tim Dahmen (Germania 07 Dürwiß).

300 Meter Schüler D: 1. Max Bollenbach, 2. Max Spiesecke, 3. Timon Ströhmel (alle LSG Eschweiler).

300 Meter Schülerinnen D: 1. Nadja Hensiek, 2. Tabea Reichert, 3. Jessica Stein (alle LSG Eschweiler).

1200 Meter Schüler C-A: 1. Morten Hannes (LSG Eschweiler) , 2. Fabian Urban (Germania 07 Dürwiß), 3. David Zimmermann (LSG Eschweiler).

1200 Meter Schülerinnen C-A: 1. Kira Halscheid, 2. Lena Beitzel, 3. Alicia Hoffmann (alle LSG Eschweiler).

Beim Lauf über fünf Kilometer siegte Thomas Hibbe von der Aachener Turngemeinde mit 17:05 Minten. Christoph Bonnie von der DJK Elmar Kohlscheid (18:11) und Marco Schopen von der LSG Eschweiler (18:50) folgten auf Platz zwei und drei.

Zuletzt fand der Hauptlauf über die Zehn-Kilomter-Distanz statt. Bei diesem Lauf gab es in diesem Jahr einen sehr hohen Frauenanteil von fast 40 Prozent. Das Durchschnittsalter lag bei 46 Jahren.

Den Sieg holte sich Jürgen Mertens vom LAC Eupen in 36:29 Minuten. Es folgten Jürgen Büchel vom TV Huchem-Stammeln (36:42) und Stephan Nickel vom Dürener Turnverein (36:51).

Bei den Frauen war das Rennen dieses Jahr am spannendsten. Irmy Brandenburg vom TV Kalterherberg hatte in den letzten drei Jahren den Sieg geholt. In diesem Jahr konnte sie diese Serie nicht fortsetzten, denn Claudia Leschnik von Alemannia Aachen erlief sich in 39:30 Minuten den Sieg. Leschnik stellte bei den Frauen damit auch einen neuen Streckenrekord auf.

Irmy Brandenburg wurde in 40:49 Minuten Zweite, den dritten Rang erreichte Sabine Lakomy von der DJK Löwe Hambach in 42:33.