Eschweiler: Die Senioren treffen sich im „Café Zeitlos“

Eschweiler: Die Senioren treffen sich im „Café Zeitlos“

Neuland war es für die Pro-Seniore-Residenz schon, nachdem im März die Idee entstanden war. Ein Café in den eigenen Räumlichkeiten der Pflegeeinrichtung auf die Beine zu stellen, barg einige Herausforderungen, die bis zur Eröffnung von „Café Zeitlos“ am Donnerstagnachmittag bewältigt wurden.

Betritt man nun den Eingangsbereich der Pro-Seniore-Residenz an der Odilienstraße, befindet man sich direkt in einer Begegnungsstätte, die Dennis Hintze, Leiter der Einrichtung, Carola Mahler, zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und die Veranstaltungen, und zahlreiche Helfer auf die Beine gestellt haben. Die Idee, ein Café sowohl für die Bewohner der Residenz, aber auch für Menschen aus der Nachbarschaft einzurichten, kam in anderer Form zu Beginn des Jahres.

Zunächst wollte man einen weiteren Bereich schaffen, in dem Speis und Trank zu sich genommen werden können. Im Eingangsbereich stellte sich das Vorhaben als Herausforderung heraus, da Anschlüsse und Leitungen für einen Restaurantbetrieb nicht ausreichend Kapazitäten boten. Für ein Café waren die Bedingungen jedoch gegeben, so dass die Planungen weitergeführt sowie umgebaut und renoviert wurde.

Hintze erklärt, bei der Pflege und dem betreuten Wohnen sei sein Team geübt, doch ein gastronomisches Projekt aufzubauen, das wäre für die Pro-Seniore-Residenz Neuland. Täglich von 15 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet, war eine Überlegung, dass das Café in den Speisesaal integriert wird, doch hier stellte sich heraus, dass die zahlreichen regelmäßigen Veranstaltungen wie das Gemeinschaftssingen keine gemütliche Atmosphäre garantieren würden.

Auch für Nachbarn

In gewisser Weise als Pilotprojekt verstanden, wollen die Organisatoren auf die Nachfrage und Resonanz der ersten Wochen bald reagieren und auf diese Weise das Angebot und die Öffnungszeiten anpassen. Mahler, dem — wie sie selbst gestand — mit dem Tag der Eröffnung ein Stein vom Herzen fiel, sprach stellvertretend für das Personal der Einrichtung, dass mit Optimismus in die Zukunft geblickt wird.

Drei Service-Kräfte wurden extra eingestellt, um dem täglichen Kuchen- und Kaffeebedarf gerecht zu werden. Rege aufgenommen wurde das neue Angebot gleich am ersten Tag, die Gäste füllten die Plätze, als Dennis Hintze offiziell den neuen Bereich mit dem Namen „Café Zeitlos“ im Erdgeschoss einweihte.

Eine weitere Hürde war, eine Konditorei zu finden, die jeden Tag Kuchen und Torten liefert. Zur Eröffnung sprang die ursprünglich Vorgesehene aus Urlaubsgründen ab, eine gute Alternative fand Organisatorin Mahler jedoch, denn die Gäste sorgten dafür, dass das Angebot rasch knapp wurde und kurzfristig ein Nachschlag geordert werden musste. Konkurrenz sahen laut Mahler bestehende Cafés in der Neueröffnung von nicht, rieten sie sogar dazu, das Projekt umzusetzen und stehen nun mit ihrer handwerklichen Tatkraft beim Kuchen und Tortenbacken zur Verfügung.

Eine neue Begegnungsstätte soll das Café werden, nicht nur für die Bewohner der Pro-Seniore-Residenz und die Bevölkerung in Eschweiler-West, alle sind herzlich willkommen.

(mah)
Mehr von Aachener Zeitung