1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Die Rhenanen wollen sich wieder die Krone holen

Eschweiler : Die Rhenanen wollen sich wieder die Krone holen

Den Fußballern stecken noch die Feiertage in den Knochen, da rollt der Ball schon wieder: Am Wochenende steht die 18. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft auf dem Programm.

Am Samstag, 5. Januar, beginnt um 14 Uhr die Vorrunde in der Halle des Berufkollegs. Die Endrunde wird einen Tag später um 13.30 Uhr angepfiffen. Für 19.15 Uhr ist das Endspiel vorgesehen. Für die Bewirtung der Gäste sorgt diesmal Fortuna Weisweiler.

Spannung ist bereits in der Vorrunde garantiert: In der Gruppe A trifft Fortuna Weisweiler im Eröffnungsspiel zunächst auf Falke Bergrath. Der FV Eschweiler komplettiert diese Gruppe. In der Gruppe B treffen die lange Jahre klassenhöchsten Verein aufeinander: Rhenania Eschweiler, als aktueller Verbandsligist sicher einer der Favoriten, die Eschweiler Sportgemeinschaft und der SV Nothberg. Preußen Hastenrath, die Sportfreunde Hehlrath und der SCB Laurenzberg ermitteln in Gruppe C die beiden Teilnehmer der Endrunde. Der frischgebackene Sieger des Hallencups, Germania Dürwiß, muss sich mit Lokalrivale Rhenania Lohn und dem SV St. Jöris auseinandersetzen.

Gibt es keine Überraschungen, dann kommt es schon in der Endrunde zum Duell der klassenhöchsten Vereine, Rhenania Eschweiler und Germania Dürwiß, beide holten bereits vier Mal den Titel in der Halle. Die Rhenania geht diesmal als Titelverteidiger ins Rennen. Im vergangenen Jahr schlugen die Spieler von der Pumpe die Überraschungsmannschaft Fortuna Weisweiler mit 4:2.

In diesem Jahr könnte das 2300. Tor bei den Titelkämpfen fallen. Der Sponsor Sparkasse hat einen Sonderpreis für den Torschützen des Jubiläumstreffers ausgelobt. Bisher wurden 2226 Tore in der Halle bejubelt. Im Schnitt fallen pro Partie vier Treffer - die neue Marke dürfte also in der Endrunde erreicht werden. Die Schirmherrschaft hat wieder Bürgermeister Rudi Bertram übernommen.