Vielfältiges Angebot: Die Nacht der offenen Kirchen

Vielfältiges Angebot : Die Nacht der offenen Kirchen

Ob gläubiger Christ, einer anderen Religion zugehörig, Agnostiker oder Atheist - wohl kaum jemand, der sich unvoreingenommen dem Thema widmet, wird dem Inneren eines Kirchengebäudes eine bestimmte Faszination und Atmosphäre absprechen.

Am Abend des 2. Oktobers erhalten die Menschen der Indestadt Eschweiler nun erneut die Gelegenheit, sich auf die Wirkung eines solchen Bauwerks auch außerhalb eines herkömmlichen Gottesdienstes einzulassen. Die katholischen Pfarreien St. Peter und Paul und Heilig Geist, die Evangelischen Kirchengemeinden Eschweiler und Weisweiler-Dürwiß, die Agape Gemeinde sowie die katholische Gemeinschaft der Gemeinden Eschweiler-Nord mit der Gemeinde St. Severin Weisweiler laden an diesem Mittwoch zur dritten ökumenischen „Nacht der offenen Kirchen“ ein.

In zehn Gotteshäusern besteht die Möglichkeit zum Gespräch, zur Besinnung, zum Kennenlernen. Das breitgefächerte Programm reicht von Musik (aktiv und passiv) über Diskussion bis zum Kirchenkabarett und umfasst noch viele weitere Facetten

„Wir möchten den Menschen ein Angebot machen, ihnen etwas Neues bieten“, so Pfarrer Hannokarl Weishaupt von der Pfarrei Heilig Geist, der das Programm gemeinsam mit Pfarrer Thomas Richter (Evangelische Kirchengemeinde Eschweiler), Pastoralreferentin Schwester Martina (Pfarrei St. Peter und Paul), Gemeindereferentin Angela Pohl (Heilig Geist) und Walter Wieser (Leiter der Agape Gemeinde) vorstellte.

„Zahlreiche Ehrenamtler sind beteiligt und stecken jede Menge Herzblut in die Vorbereitung“, unterstreicht Schwester Martina. Schließlich gelte es, Ideen nicht nur zu entwickeln, sondern auch umzusetzen. Neben Programmpunkten, die sich bereits während der ersten beiden Auflagen der „Nacht der offenen Kirchen“ bewährt haben, gibt es auch Neuerungen. So werden in diesem Jahr erstmals zum Auftakt die Glocken in allen beteiligten Kirchen erklingen und die Nacht im wahrsten Sinne des Wortes einläuten. Darüber hinaus wird Weihbischof Dr. Johannes Bündgens vor Ort in der Kapelle des St.-Antonius-Hospitals sein, um mit den Gästen ins Gespräch zu kommen, zu diskutieren und auch kritische Fragen zu beantworten.

Dass sich die „Nacht der offenen Kirchen“ auch an Kinder richtet, wird in der Pfarrkirche St. Antonius in Bergrath deutlich. Dort führen Kindergarten- und Grundschulkinder aus der gesamten Pfarrei Heilig Geist ab 17.30 Uhr das Musical „Videmus pacem - Kinder suchen Frieden“ auf. „Die Proben laufen auf Hochtouren“, berichtet Angela Pohl.

Nachdem die Resonanz in den beiden zurückliegenden Jahren sehr gut war, hoffen die Verantwortlichen auch im Hinblick auf den 2. Oktober auf rege Anteilnahme und sind zuversichtlich, dass es auch eine weitere Fortsetzung geben wird. Wann diese stattfindet, ist jedoch noch nicht entschieden.

„"Schon vor der Premiere hatten wir beschlossen, nach der dritten Auflage die Situation zu bewerten und eine Bilanz zu ziehen“, erklärt Hannokarl Weishaupt. Unter anderem stehe zur Diskussion, ob die „Nacht der offenen Kirchen“ in Zukunft jährlich oder im Zweijahresrhythmus stattfinden soll. „Wichtig ist, dass eine solche Nacht etwas Besonderes bleibt und nicht zum Alltag wird“, sind sich alle Beteiligten einig.

Die Angebote der „acht der offenen Kirchen“:

  • Agape Gemeinde (Kaiserstraße 64; www.agape-gemeinde.de): 19.30 Uhr, 20.30 Uhr und 21.30 Uhr: Lobpreis und Anbetung - Gottes Gegenwart in der Musik erleben (Pausen um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr). 22.15 Uhr: Segen zur Nacht. Über den gesamten Zeitraum besteht die Möglichkeit zur Begegnung und zum Gespräch.
  • St. Antonius Röhe (Aachener Straße 189; www.eschweiler-kirche.de): 19.30 Uhr bis 22.30 Uhr: Maria, die zentrale Frauengestalt der Kirche. Wie war sie? Mit Bildern, Texten und Kompositionen auf den Spuren der Mutter Gottes.
  • Evangelische Dreieinigkeitskirche (Moltkestraße 3; www.ev-kirche-eschweiler.de): „Kirchenmusik - Ort der Vielfalt“, 19.30 Uhr: Bläser- und Handglockenmusik, 20.30 Uhr: Orgelmusik und Orgelführung, 21.30 Uhr: Evensong - gesungenes Abendlob mit Chor zum Mitsingen in englischer Tradition einschließlich Segen zur Nacht (Pausen um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr).
  • St. Marien (Mittelstraße 2; www.hl-g.de): 19.30 Uhr: Renew Brass Band „Eschweiler Jazz & Street Academy“ unter der Leitung von Fats von Gerolstein, 20.30 Uhr: Mallet Ensemble der Städtischen Musikschule Eschweiler unter der Leitung von Michel Mordant, 21.30 Uhr: Besinnung mit Taizégebet und Segen zur Nacht (Pausen um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr).
  • St. Peter und Paul (Markt; www.eschweiler-kirche.de): 19.30 Uhr: Projektchor der Pfarre St. Peter und Paul - Lieder zum Zuhören und Mitsingen unter der Leitung von Achim Prinz, 20.30 Uhr: Kirchenkabarett mit Monika Hintsches, 21.30 Uhr: Saxophonensemble der Städtischen Musikschule Eschweiler unter der Leitung von Johannes Flamm, 22.15 Uhr: Segen zur Nacht (Pausen um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr).
  • St. Severin Weisweiler (Severinstraße 9; www.st-severin-weisweiler.de): 19.30 Uhr: Begrüßung und kurze Vorstellung des Abends:Teil 1: „Die Anfänge - Musik zur Meditation“, 20.30 Uhr: Teil 2: „Die Blütezeit - Musik zur Meditation“, 21.30 Uhr: Teil 3: „Gegenwart und Zukunft - Musik zur Meditation“, 22.30 Uhr: Segen zur Nacht (Pausen um 20.15 Uhr und 21. 15 Uhr).
  • St. Bonifatius Dürwiß (Jülicher Straße 238; www.eschweiler-kirche.de) und Evangelische Kreuzkirche (Konrad-Adenauer-Straße 35; www.ev-kirche-duerwiss.de): Ökumenische Kooperation der Evangelischen Kirchengemeinde Weisweiler-Dürwiß und der katholischen Gemeinde St. Bonifatius Dürwiß: „Wir wollen aufsteh´n, aufeinander zugeh´n, voneinander lernen, miteinander umzugeh´n“, 19.30 Uhr: (Pfarrkirche St. Bonifatius): „Singt Gott ein neues Lied...“ mit Pfarrer Wolfgang Theiler und Kirchenband, 20.30 Uhr: (Pfarrkirche St. Bonifatius): „Miteinander und voneinander lernen“ - Wie geht Bibelteilen? Hilfen und Anregungen mit Katja Küpper, Diakon Günter Schiffeler und Pfarrer Wolfgang Theiler, 21.30 Uhr: (Evangelische Kreuzkirche): „Gemeinsam beten“ - ökumenisches Taizégebet mit Schlusssegen. Mitwirkende Katja Küpper, Pfarrer Wolfgang Theiler sowie der Vorbereitungskreis (Pausen um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr).
  • Kapelle des St.-Antonius-Hospitals (Dechant-Deckers-Straße 8, Seiteneingang neben Kapelle; www.eschweiler-kirche.de): „Die Nacht der offenen Kirchen trifft Weihbischof Dr. Johannes Bündgens“: 19.30 Uhr, 20.30 Uhr und 21.30 Uhr: Gesprächsrunden mit Weihbischof Dr. Johannes Bündgens. Es können Fragen zu spirituellen, theologischen und kirchenpolitischen Themen gestellt werden, aus denen auch ein Austausch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer untereinander entstehen soll. Die Zeit ist pro Runde auf etwa 45 Minuten begrenzt. Kürze und Spontanität sind also Trumpf. 22.15 Uhr: Segensgebet zur Nacht mit Weihbischof Dr. Johannes Bündgens.
  • St. Antonius Bergrath (Pfarrer-Kleinermanns-Straße 11; www.hl-g.de): 17.30 Uhr: Aufführung des Kindermusicals „Videmus pacem - Kinder suchen Frieden“, Angebot für die gesamte Familie unter der Überschrift „hören, sehen und mitmachen“. Kindergarten- und Grundschulkinder der Pfarrgemeinde Heilig Geist präsentieren, eingebettet in eine spannende Rahmengeschichte, Lieder aus den zurückliegenden Sternsingeraktionen und daraus entwickelte Tänze.