Lothar Kramer ist gestorben: Die Musik war sein Leben

Lothar Kramer ist gestorben : Die Musik war sein Leben

Die Musik war sein Leben. Nun ist er leise von der Bühne gegangen. Der Pianist, Organist und Musiklehrer Lothar Kramer ist am vergangenen Samstag im Alter von 87 Jahren aus dem Leben geschieden.

Viele Jahre leitete der leidenschaftliche Musiker die Musikschule Eschweiler, bis er 1997 einen Schlaganfall erlitt und sich aus dem Berufsleben zurückziehen musste.

Bereits in frühester Kindheit faszinierte Lothar Kramer die Musik. In den 70er und 80er Jahren arbeitete er unter anderem am Katholischen Mädchengymnasium und an der Musikschule in Jülich. „Die Jugend zu fördern und sie an die Musik heranzubringen war eine Herzensangelegenheit meines Vaters“, erzählt seine Tochter Viola. „Über den schulischen Unterricht hinaus organisierte er Fahrten zu klassischen Konzerten, Opern und modernen Musicals, um den jungen Menschen die Welt der Musik zu öffnen und seine Begeisterung weiterzugeben.“ Trotz seiner Krankheit spielte er in den letzten Jahren immer wieder mal die Orgel in der evangelischen Kirche in Aldenhoven.

Lothar Kramer wurde am 15. September 1932 in Kempen am Niederrhein geboren. Als kleiner Knirps lernte er von seinem Bruder die ersten Melodien auf dem Klavier zu spielen. Nach dem Krieg erweiterte Lothar Kramer autodidaktisch seine Fähigkeiten auf dem Klavier und war bereits im Teenageralter ein gefragter Musiker in Tanzschulen.

Er arbeitete als Organist, Chorleiter und Dirigent sowohl für die Katholische wie die Evangelische Kirche. Parallel studierte er am Robert-Schumann-Konservatorium in Düsseldorf. Ende der 50er-Jahre zog es Lothar Kramer ins Indeland, genauer gesagt nach Laurenzberg, wo er eine feste Stelle als Kirchenmusiker antrat. Anfang der 60er-Jahre zog die Familie nach Aldenhoven. Der 87-Jährige hat zuletzt in einem Seniorenheim in Aldenhoven gelebt. Lothar Kramer hinterlässt seine Ehefrau, drei Kinder, Schwiegerkinder und vier Enkelkinder.

Die Trauerfeier findet am Samstag, 25. Januar, 10 Uhr, in der evangelischen Kirche Aldenhoven statt. Anschließend ist die Beisetzung auf dem Friedhof Aldenhoven.

(irmi)