1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Die ganze Stadt ein großes Museum

Eschweiler : Die ganze Stadt ein großes Museum

Ganz Eschweiler ein Museum - und das bei freiem Eintritt. Überall Kunst, Musik, fröhliche Menschen. Die Werke und Darbietungen mitreißend, Staunen erregend, gelegentlich auch zu andachtsvollem Schweigen führend.

Einen Tag lang ist Eschweiler das kulturelle Zentrum der Region. Die Art Open machte es möglich. „Eschweiler profiliert sich mehr und mehr als aktive, moderne Kunststadt” nahm als Schirmherr Bürgermeister Rudi Bertram das Motto der Einladung auf.

Die zweite „Art Open” - ein organisatorischer Kraftakt, zu der unter Federführung der Galerie Art Engert Dutzende Menschen und Organisationen beigetragen haben. Mit 19 Veranstaltungsorten und 33 Künstlern - viele davon aus Eschweiler - verlangte dieses Mammut-Kunstevent aber auch den Besuchern einiges ab, wenn sie alles sehen wollten.

Das wollten viele, auch viele auswärte Besucher. Denn wo hat man schon einmal die Möglichkeit, wie in einem riesigen „Museum für einen Tag” sich von Kunst und Künstlern überraschen zu lassen?

Und so pilgerten sie von Ausstellung zu Ausstellung, die Kunstkenner und Kunstfreunde jeden Alters. Und es gab viel zu entdecken und zu genießen. Zum Beispiel eine Performance mit kubanischen Volksliedern in der Galerie Art Engert, wo Antonio Nunez ausstellt. Oder eine Predigt von Pfarrer Müllenborn in der Kirche St. Peter und Paul zum Thema Baum, passend zur Ausstellung von Helge Hommes.

Ob Körperbemalung in einer Performance im Seniorenzentrum, Flamencomusik im Markt 1, eine Lesung in Atelier von Gerda Zuleger oder Blues im Concept-Haus an der Uferstra0e: Eine Fülle von Erlebnissen bot sich den Gästen überall in der Stadt.