1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Die Erste Wahl fährt auf dem Driesch

Eschweiler : Die Erste Wahl fährt auf dem Driesch

Dass Bürgermeister Rudi Bertram Peter Loosen vor zwei Jahren, als die Eschweiler Kirmes völlig am Boden lag, mit der Drohung der Vertragskündigung eine heftige „Breitseite” verpasst hat, wie Loosen eingesteht, hat sich inzwischen als Glücksfall erwiesen.

Der Chef des Schaustellerverbandes Aachen setzte daraufin alles daran, der Indestadt wieder zu einer Kirmes zu verhelfen, wie sie Eschweiler gut zu Gesicht steht. 60.000 Besucher bevölkerten 2008 den Kirmesplatz. Jetzt, im Jahr nach dem Stadtjubiläum, soll die Erfolgsgeschichte fortgeschrieben werden.

Am 30. April beginnt auf dem Driesch die „Inde-Kirmes”. Und die hat wieder einiges zu bieten, verraten Peter Loosen und seine Kollegin Marion Gehlen. Etliche Großfahrgeschäfte, die derzeit auf dem Öcher Bend zu finden sind, machen im Anschluss Station an der Inde.

47 Geschäfte sind es insgsamt: „Der Platz ist voll”, konstatiert Loosen. „Und wir haben nur die erste Wahl nach Eschweiler geholt!”

Eröffnet wird die Kirmes am 30. April um 14 Uhr, ehe um 22 Uhr ein großes Feuerwerk den Himmel über der Inde erhellt. Gefeiert wird bis zum 3. Mai. Dann ist um Mitternacht Schluss.