Tennisclub Blau-Gelb: Die Damen 30 wollen oben mitspielen

Tennisclub Blau-Gelb : Die Damen 30 wollen oben mitspielen

Enger hätte der Auftakt zur Sommersaison für die Damen-30-Mannschaft des Tennisclubs Blau-Gelb Eschweiler in der Oberliga nicht verlaufen können.

Und auch nicht unglücklicher: Das Punktspiel beim TC Weiden ging Ende April denkbar knapp mit 4:5 verloren, wobei das Duo Ellen Schmitz/Sandra de Hesselle sein Doppel mit 8:10 im Match-Tie-Break abgab. Dem 6:3-Erfolg bei SW Bonn ließen die Blau-Gelb-Damen zwei 9:0-Kantersiege über den TC Lohmar sowie die TG Leverkusen folgen.

Doch der TC Weiden gab sich keine Blöße, so dass es in der abschließenden Partie gegen den TC St. Augustin „nur“ noch um den 2. Platz in der zweithöchsten Spielklasse ging, der allerdings nicht zum Aufstieg in die Regionalliga berechtigt hätte. Die erneut knappe 4:5-Niederlage hatte somit nur noch statistische Bedeutung. Der 3. Platz in der Abschlusstabelle stellte dennoch alle Verantwortlichen des nun in Dürwiß beheimateten Tennisclubs zufrieden.

„Heimspiele“ der kalten Jahreszeit

Zumal die Zeit zum Nachkarten sehr eng bemessen ist, schließlich steht die Winter- beziehungsweise Hallensaison unmittelbar vor der Tür. In dieser werden die Zuschauer der Punktspiele der Blau-Gelb-Damen im wahrsten Sinne des Wortes erstklassigen Tennissport sehen, denn die Oberliga stellt im Damen-30-Bereich die Königsklasse der kalten Jahreszeit dar.

Doch davon lassen sich Dina Jacobs, Christiana Mohr, Ellen Schmitz, Nada Kostovski, Manuela Henn, Sandra de Hesselle und Gabi Pfeiffer-Schirra sowie die beiden Neuzugänge Jennifer Kunze (TC Raeren) und Kirsten Karger (TC Baesweiler) keinesfalls schrecken oder beeindrucken. „Unser Ziel lautet schon, oben mitzuspielen“, gibt sich Mannschaftssprecherin Dina Jacobs durchaus selbstbewusst. Die erste Bewährungsprobe wartet am Samstag, 6. Oktober, auf die Blau-Gelben.

Dann geht es in Bad Münstereifel gegen den TC SW Mechernich um die ersten Zähler. Bis zum Heimspielauftakt werden dann allerdings sieben weitere Wochen ins Land ziehen. Wobei der Begriff Heimspiel relativ zu betrachten ist, denn mangels einer vom Verband anerkannten Tennishalle in Eschweiler tragen die Oberliga-Akteurinnen ihre Spiele auf „eigenem Platz“ im Sportforum Alsdorf aus.

Der Motivation wird dies am Samstag, 24. November, (Beginn 16 Uhr) aber mit Sicherheit keinen Abbruch tun, stellt sich als Kontrahent doch kein anderer als „Sommermeister“ TC Weiden vor. „Die“ Gelegenheit zur Revanche. Die zweite und letzte Heimpartie der Wintersaison steigt am Samstag, 15. Dezember, (der erste Aufschlag erfolgt wiederum gegen 16 Uhr) gegen die TG Leverkusen, bevor im neuen Jahr (Samstag, 16. Februar) mit dem Match beim KTC Weidenpescher Park die Winterspielzeit für die Damen 30 des TC Blau-Gelb Eschweiler ihren Abschluss findet.

Vier Herausforderungen auf höchstem Niveau warten auf das Team von Trainer Maarten Paas. Schlechte Tage sind also tunlichst zu vermeiden, wenn die Blau-Gelben ein Wörtchen in Richtung „oben“ mitsprechen wollen. Anders ausgedrückt: Ausrutscher verboten!

(ran)
Mehr von Aachener Zeitung