„Der tasmanische Teufel“: Rob Tognoni mir Rock-Blues in Eschweiler

„Der tasmanische Teufel“ : Energisch, erfinderisch und explosiv

„Der tasmanische Teufel“ – unter diesem Pseudonym arbeitet Rob Tognoni aus Tasmanien in Australien. Denn sein Stil ist in der Tat feurig, energisch, erfinderisch und explosiv. Im März können die Eschweiler ihn live erleben.

Seine Wurzeln kommen aus dem Blues, Blues-Rock und Klassik-Rock, aber auch viele andere Einflüsse kommen hinzu, die seiner Musik einen besonderen Sound und ihre Einzigartigkeit verleihen. Beim „Blues meets Rock“ am Dienstag, 12. März, ab 20.15 Uhr im „Rio“,Schnellengasse 18, präsentiert Rob Tognoni Rock-Blues aus Tasmanien.

Der Australier ist seit 35 Jahren auf Bühnen weltweit aufgetreten. Er war Opener für Größen wie Roy Buchanan, Lonnie Mack, Joe Walsh und teilte sich Bühnen mit Peter Green, Sting, ZZ Top und Bo Diddley. Er repräsentierte Australien bei der königlichen Hochzeit von Prinz Frederik und Prinzessin Mary von Dänemark, trat beim FIFA World Cup in Kaiserslautern auf, spielte von australischen Hochsicherheitsgefängnissen bis zum Mozarthaus in Wien und machte zahllose andere Erfahrungen, die seine Fähigkeiten verfeinerten.

20 Alben in 22 Jahren

Er ist nicht nicht Musiker, sondern vor allem auch Performer. In Seinen Songs ist ein Nachhall von Cream, Hendrix, BB King und AC/DC zu hören. 20 Alben hat er in den vergangenen 22 Jahren in Zusammenarbeit mit Labels wie Provogue und Dixiefrog veröffentlicht.

Tickets sind bei Voranmeldung im Vorverkauf ab 14 Euro erhältlich, an der Abendkasse ab 18 EuSchüler, Studenten, Rentner, Menschen mit Behinderung oder ohne Arbeit erhalten mit einem entsprechenden Nachweis Karten für 12 Euro. Tickets sind erhältlich im „Chaplin“. Schnellengasse 13, bei Computer-Efemann, Dürener Straße 15, (plus Gebühr) und bei Ashop, Grabenstraße 41. Weitere Informationen und Reservierung unter Tel. 015213691584 oder Tel. 01782176853.

Mehr von Aachener Zeitung