Eschweiler: Der SC Berger Preuß grüßt gleich doppelt von der Tabellenspitze

Eschweiler: Der SC Berger Preuß grüßt gleich doppelt von der Tabellenspitze

Einmal die Tabellenführung verteidigt, gleich zweimal die Spitzenposition erobert und zwei vermeintlich richtungsweisende Derbys, die trotz des sehr schönen Wetters den widrigen Platzverhältnissen zum Opfer fielen!

Der Rückrundenauftakt der Amateurfußballer hatte aus inde-städtischer Sicht einiges zu bieten. So grüßen nun erstmals in der noch sehr jungen Vereinsgeschichte gleich zwei Seniorenmannschaften des SC Berger Preuß vom „Platz an der Sonne“: Die 1. Mannschaft verteidigte Platz eins in der Kreisliga B mit einem 4:1-Pflichtsieg beim Drittletzten Union Ritzerfeld, bei dem zwar nach einer langen Pause naturgemäß noch nicht alles Gold war, was glänzte, der den Aufstiegsaspiranten aber klar auf Kurs hält.

Zwei schnelle Tore von Sokol Belegu (46.) und Mike Gebauer (50.) zu Beginn des zweiten Abschnitts brachten den Spitzenreiter nach dem 1:1-Halbzeitstand auf die Siegerstraße. Vor den nun folgenden Derbys und Spitzenspielen gegen den SV St. Jöris (Platz vier, bei einem Spiel mehr fünf Punkte Rückstand) und die Sportfreunde Hehlrath (3., ein Spiel mehr, vier Zähler zurück) weisen die Preußen weiterhin einen Zähler Vorsprung auf den ersten Verfolger JSV Baesweiler auf, der zudem bereits eine Partie mehr ausgetragen hat.

3:2 nach 0:2

Einen echten „Big Point“ landete die Drittvertretung der Preußen, die bei Mitkonkurrent Hertha Strauch mit 3:0 triumphierte und damit den Sprung auf Platz eins in der Kreisliga C, Gruppe 4, bewerkstelligte. Wobei die Partie bis in die Schlussphase hinein hart umkämpft war. André Wolff brachte seine Preußen in der 27. Spielminute in Führung, bevor David Merk (91.) und Kevin Niessen (94.) den Coup mit ihren Treffern in der Nachspielzeit in trockene Tücher brachten.

Im kommenden Heimspiel gegen Eicherscheid II heißt es nun, den Ein-Punkt-Vorsprung auf Eintracht Verlautenheide II zu verteidigen. Dahinter lauern BW Aachen und Hertha Strauch mit zwei beziehungsweise vier Zählern Rückstand. Beide Mannschaften haben jedoch auch noch eine Nachholpartie in der Hinterhand.

Unverändert stellt sich nach dem ersten Rückrundenspieltag die Situation im oberen Tabellendrittel der Staffel 3 der C-Liga dar. Alle Mannschaften auf den Rängen eins bis fünf fuhren dreifache Punktgewinne ein. Darunter auch der Tabellendritte SCB Laurenzberg, der bereits am Samstagabend den FV Haaren II nach 0:2-Rückstand mit 3:2 besiegte, der Vierte Rhenania Eschweiler, der beim 4:0-Heimsieg über ASA Atsch wenig Mühe hatte, sowie der Fünfte Falke Bergrath, der im Derby gegen den SC Berger Preuß II (Platz sechs) einen 0:1-Rückstand in einen 3:1-Sieg verwandelte.

Die beste Ausgangsposition aus Eschweiler Sicht weisen weiterhin die Rhenanen auf, die zwar fünf Punkte Rückstand auf den derzeitigen Klassenprimus GW Mausbach aufweisen, allerdings auch ein Spiel weniger ausgetragen haben als die vier Hauptkonkurrenten. Wichtig wird die Partie des kommenden Sonntags, an dem die Elf von der Pumpe zum Zweiten Breinig III reist.

Nicht sehr viel Neues gibt es aus Weisweiler zu berichten. Und dies ist gut so: Der A-Ligist blieb seiner Devise treu, die in der Tabelle hinter ihm liegenden Mannschaften in den direkten Duellen zu besiegen. Diesmal gelang im heimischen Hubert-Bündgens-Stadion ein 2:0-Erfolg über Eintracht Kornelimünster, bei dem sich Sascha Jesse zweimal in die Torschützenliste eintrug. Die Zwischenbilanz nach 16 Punktspielen liest sich sehr achtbar: acht Siege, acht Niederlagen, Platz acht!

Optimal verlief der Einstand in das Kalenderjahr für die beiden Frauenteams Eschweilers: Die Dürwisser Germaninnen besiegten auf eigenen Platz die Sportfreunde Hörn mit 2:1, brachten dem bisherigen Spitzenreiter der Bezirksliga die zweite Saisonniederlage bei und sich selbst im Kampf um den Aufstieg in die Landesliga so richtig in Stellung. Selbst das Gegentor zum 0:1 in der 36. Spielminute brachte die Germania dabei keinesfalls aus dem Konzept. Nur drei Minuten später glich Anja Schloßmacher aus.

Nach dem Seitenwechsel war es dann Melissa Günther vorbehalten, in der 59. Minute den vielumjubelten und schließlich entscheidenden 2:1-Siegtreffer zu landen. Neuer Tabellenführer sind damit die Frauen von Falke Bergrath, die den Vorletzten Wanderlust Süsterseel durch Tore von Sarah Bruhnke, Britta Telschow und Nadine Drießen mit 3:0 bezwangen, ohne dabei zu glänzen.

Im Dreikampf um Platz eins haben nun die Falken mit 27 Punkten auf der Habenseite die Nase vorne. Die Verfolger Hörn (25) und Dürwiß (24) lauern mit jeweils einer weniger gespielten Partie auf den Plätzen. (ran)

Ergebnisse:

Arm. Eilendorf - Wenau 0:3

Weisweiler - Kornelimünster 2:0

Lohn - Rurdorf ausg.

Wenau II - Welldorf-Güsten 0:0

St. Jöris - Hehlrath ausg.

ESG - Dürwiß ausg.

Herzogenrath - E‘ler FV 3:0

Ritzerfeld - Berger Preuß 1:4

Gey - Wenau III ausg.

Laurenzberg - Haaren II 3:2

Weisweiler II - K‘münster II 1:3

Bergrath - Berger Preuß II 3:1

Rhen. Eschweiler - Atsch 4:0

Strauch - Berger Preuß III 0:3

Lohn II - Hambach II ausg.

Hehlrath II - St. Jöris II 1:0

Laurenzberg II - E‘ler FV II 1:3

Rhen. Eschweiler II - Atsch II 5:1

Frauen:

Bergrath - Süsterseel 3:0

Dürwiß - Hörn 2:1.