1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Der „Meniskus” ist jetzt neuer Krankenhaus-Seelsorger

Eschweiler : Der „Meniskus” ist jetzt neuer Krankenhaus-Seelsorger

Kürzlich zwang ihn eine Meniskus-Operation ins St.- Antonius-Hospital. Jetzt ist er Seelsorger für die dortigen Kranken, Ärzte und das Pflegepersonal: Pfarrer Christoph Graaff.

Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes in der Krankenhaus-Kapelle wurde der 38-jährige gebürtige Dürener als Nachfolger von Franz Schnitzler in sein Amt eingeführt. Erfahrungen in der Krankenhausseelsorge sammelte Graaff während seiner Tätigkeit als Pfarrer in Linnich. Graaff übernimmt in der Indestadt zugleich Aufgaben als Subsidiar innerhalb der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) Mitte.

„Alles neu macht der Mai”: Erst seit einigen Tagen ist dort Dr. Andreas Frick neuer Pfarrer. Als solcher hat er von seinem Vorgänger Peter Müllenborn den Kuratoriumsvorsitz des St. Antonius-Hospitals übernommen. Zwischen den Pfarrern Dr. Frick und Graaff wird es also eine starke Zusammenarbeit sowohl auf Pfarrebene wie auch in der Krankenhausseelsorge geben.„Ich komme zwar zu Euch mit allen meinen Gaben, aber nie allein: Der Herr Jesus ist immer dabei”, so seine Einführungsworte.

Amtsbruder und Kuratoriumsvorsitzender Dr. Andreas Frick betonte, dass die Heilung des Patienten das Ziel aller ärztlichen Pflege und seelsorglichen Tätigkeit sein müsse. Es gelte, die Kreativität des Menschen wiederherzustellen. Dr. Frick: „Ich sage bewusst Kreativität. Das ist etwas anderes als die Wiederherstellung der Produktivität in Zeiten, wo der Mensch zunehmend als ökonomischer Faktor gesehen wird”.