1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Dem Sterbenden vermitteln, dass man da ist

Kostenpflichtiger Inhalt: Eschweiler : Dem Sterbenden vermitteln, dass man da ist

„Bei einem sterbenden Menschen kann man nichts Falsches sagen. Wichtig ist nur eins: zu vermitteln, dass man Zeit hat und für ihn da ist.”

rneukfhrar-saKnrPea udn lseNftrogrlsloaee mahcu-iJalPo phpcSa wie,ß wonov er phtsri.c tSie rüeb 25 arnJeh tsi er cvrnhlegaesie Prafrer dun itaetrbe ites geennii rnhaJe im nnhkKeuarsa sf-rhDtJosemüiszldeG.rertee feirreteer re ieb dne ogpteernhcsiähMwcts edr pznitiaiioevitHs hcieEelrws büre Sentr,eb Tdo dun ureTra mi eeLnb iwseo lteerilupsi greaFn am s.enenLbede biaeD hbtetierec re edn reüb 20 uenrZröh von nisene eiserplcöhnn ngneegunBge tmi rertnaeh,ksScnkw dennebtreS udn end hAgröiSonnehnecg. im eneNu taenteTsm bahe edr dn-aosHepzGkei eeni eRoll e,egpslit träleker edr rf.rPrea m„I Bk-eisfbouJar rdwi dvona ecsrpeoh,ng sads dei etÄltens erd edmGneei niene knanKer lsneba ensllo - asd ist die eiblbhisc Bnnuügredg frü sda rtaaSeknm der asaeKng,lb”nrnku so c.ahpSp