Eschweiler: Champions auf vier heißen Reifen

Eschweiler: Champions auf vier heißen Reifen

Der MSC Grenzland veranstaltet am Samstag, 6. und Sonntag, 7. Juni, jeweils ab 10 Uhr, die Europameisterschaft im Quadfahren. „Die Veranstaltung ist wie immer hochkarätig besetzt”, verspricht Vereinsvorsitzender Ralf Wilke. So stehen in den Soloklassen internationale Teilnehmer an der Startrampe.

Sie kämpfen um Punkte für die Deutsche Meisterschaft der Amateure. Unter ihnen auch Piloten aus der Euregio, wie das 13-jährige Talent Maurice Marcelli aus Stolberg, der bereits am vergangenen Wochenende auf dem Eifelkurs in Kleinhau mit einem Sieg brillierte.

Einzigartig in Deutschland

International macht derzeit der Südafrikaner Garric Pretorius von sich reden, der zur Zeit auf Rang fünf agiert und in Eschweiler auf der Bahn in der Nähe des Blausteinsees endgültig an die Spitze anknüpfen will.

Bereits zum vierten Mal richtet der Eschweiler Verein den Lauf zur Europameisterschaft der Quads aus. Diese vierrädigen „Motorräder” erfreuen sich seit Jahren wachsender Beliebtheit und fanden Eingang in den Cross-Sport. Der Hoffnungsträger für Deutschland ist der Thüringer Mirco Reether, der derzeit auf dem dritten Gesamtrang fährt. Und dies in seiner ersten internationalen Saison.

3000 Zuschauer

Weitere Fahrer reisen aus der Schweiz, den Niederlanden, Belgien, Tschechien, Großbritannien, Italien, Dänemark und Frankreich an. Spannung pur ist also angesagt. Das Programm ist an beiden Veranstaltungstagen ganztägig. Im letzten Jahr fieberten rund 3000 Zuschauer mit den Aktiven und genossen das Rahmenprogramm im Festzelt. Die Eintrittspreise sind moderat und Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt.

Das Renngelände ist von der A4 Abfahrt Weisweiler und Abfahrt Eschweiler-Ost, sowie von der A44 Abfahrt Alsdorf ausgeschildert.

Mehr von Aachener Zeitung