Eschweiler: CDU räumt auf im Megaverband

Eschweiler: CDU räumt auf im Megaverband

In der Gründungsversammlung des CDU-Ortsverbandes Eschweiler-Mitte wurde am Dienstag Marc Müller zum Vorsitzenden gewählt. Der 36-jährige Diplom-Immobilienwirt ist auch Stellvertretender Vorsitzender im Stadtverband und in der Kreis-CDU.

Aus fünf mach sieben: Die Eschweiler CDU hat im Herbst des vorigen Jahres beschlossen, ihren größten Ortsverband aufzuteilen. Neben den vier kleineren Ortsverbänden Dürwiß, Weisweiler, Kinzweiler und Lohn für die eingemeindeten Orte gab es bisher einen großen Ortsverband Eschweiler, zuständig für die gesamte Kernstadt und damit 17 Wahlbezirke. Aus diesem großen Ortsverband (OV) werden nun drei kleinere: Mitte, West und Süd.

Am Dienstagabend wählte der Ortsverband Mitte seinen Vorstand, mit ungewohnter Einigkeit der allerdings auch nur elf stimmberechtigten Christdemokraten: In geheimer Wahl erhielten die Mitglieder des neuen, vom Stadtverband vorgeschlagenen Vorstands in allen Wahlgängen elf Ja-Stimmen, nur bei einem der Beisitzer waren es dann mal zehn.

Mit diesem einmütigen Neuanfang, so freute sich der neue Vorsitzende Marc Müller, sei auch „ein Schlussstrich unter turbulente Zeiten” gezogen. Müller stimmte die CDU-Mitglieder, die sich im Wintergarten der Gaststätte Lersch getroffen hatten, auf den bevorstehenden Landtagswahlkampf ein und würdigte die Verdienste des CDU-Landtagsabgeordneten und erneuten Kandidaten Axel Wirtz, zum Beispiel dessen Einsatz für den Bau der neuen Landesstraße 238 als westlicher Ortsumgehung von Eschweiler.

Der Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes, Willi Bündgens, hatte die Versammlung einberufen und geleitet. In den Vorstand wurden gewählt: zum Vorsitzenden Marc Müller, als Stellvertreter Wolfgang Peters und Thomas Schlenter, zum Geschäftsführer Werner Henkelmann, als Beisitzer Ernst Bartels, Johann Bündgen, Christoph Herzog und Heinz-Ludwig Kempen.

Ganz herzlich gratulierte Renée Grafen dem neuen Vorsitzenden. Grafen hatte den bisherigen großen Ortsverband Eschweiler geleitet, nun aber aus gesundheitlichen Gründen auf Parteiämter verzichtet.

Die drei neuen Ortsverbände im Bereich der Eschweiler Kernstadt werden patenschaftlich von Verbänden aus den Außenorten betreut, um den Vorständen einen reibungsarmen Start zu ermöglichen. Für Mitte ist der Ortsverband Dürwiß Pate, dessen Vorsitzende Pia Dondorf dem neuen Vorstand zur Wahl gratulierte. Sie freue sich auf die Zusammenarbeit.

Für West hat der OV Kinzweiler die Patenschaft, für den Ortsverband Süd, der am kommenden Freitag gegründet wird, der OV Weisweiler.