Eschweiler: CDU Lohn blickt mit Stolz auf Arbeit zurück

Eschweiler: CDU Lohn blickt mit Stolz auf Arbeit zurück

Großes Lob für die CDU in Eschweiler-Lohn durch ihren Kreisvorsitzenden: Hendrik Schmitz konnte über die Arbeit des Teams um den Vorsitzenden Franz-Josef Auer auf der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Rinkens ausschließlich positiv berichten.

„Das was ihr hier geleistet habt, ist vorbildlich“, hieß es von dem erfahrenen Landespolitiker. Dessen Meinung sollten bei den wenig später folgenden Wahlen dann auch die zehn stimmberechtigen Mitglieder folgen und den Vorstand im Amt bestätigen.

Zuvor blickte Franz-Josef Auer, der bei dem einzigen existierenden Lohner Ortsverband einer Partei schon längst eine Institution ist, auf die vergangene Zeit zurück. Besonders hervor hob er die offene Gesprächsrunde, die den Bürgern Neu-Lohns und Fronhovens angeboten wird und der CDU die Möglichkeit gibt, deren Anliegen auch in den Stadtrat zu transportieren.

Auch auf die weiteren Aktivitäten der CDU Lohn blickte Auer mit Stolz zurück. So konnte, im Andenken an Konrad Adenauer, ein Rosengarten an der Grünfläche im Ortskern angelegt werden und auch die jährliche Brötchenaktion ist ihm wichtig, um weiterhin nah an den Bürgern Lohns zu sein. Als Belohnung für die Arbeit gab es auch einige Besuche von bekannten CDU-Politikern, wie Sabine Verheyen oder Helmut Brandt.

Durchaus selbstkritisch

Weniger freudig konnte er jedoch auf die Wahlergebnisse bei Land- und Bundestagswahl zurückblicken, die auch dem Ortsverband nicht die erwünschten Ergebnisse brachten. Nicht gerade hilfreich waren da die gerade abgebrochenen Koalitions-Verhandlungen in Berlin. Durchaus selbstkritisch fragte er auch in die Runde, wie man die Arbeit des Ortsverbandes besser machen könne.

„Ihr seid kommunikativ, ihr geht auf die Menschen zu, das ist der richtige Weg“, sagte aber auch Hendrik Schmitz, der dem Ortsverband Mut machte und dabei kräftig Unterstützung aus den Reihen des Stadtverbands von Caterina dos Santos und dem Dürwißer Ortsverbandsvorsitzenden Hajo Berndt erhielt.

Lebhaft wurde im Anschluss zwischen den Mitgliedern diskutiert, besonders die Energiepolitik als wichtiges Anliegen stand dabei im Vordergrund. Neu-Lohn ist da besonders betroffen durch seine Lage am Tagebau, seine Vergangenheit als umgesiedeltes Dorf und auch die zahlreichen Windräder sorgten für Diskussionsbedarf. Zudem sind die Ortszufahrten und der Schallschutz für die Lohner weiterhin ein wichtiges Thema, das ihrer Meinung nach im Stadtrat zu wenig Aufmerksamkeit findet.

Bei den Wahlen herrschte dann aber wieder große Einigkeit. Fast ohne Gegenstimme wurden Franz-Josef Auer (Vorsitzender), Thomas Graff (Stellv. Vorsitzender) und Max Rinkens (Geschäftsführer als Nachfolger von Ralf Mitzlaff und Mitgliederbeauftragter) in ihren Ämtern gewählt. Als Beisitzer fungieren Ralf Mitzlaff, Thomas Wirtz, Gereon Graff und Jonas Wirtz.

Ein Ausblick auf das kommende Jahr durfte natürlich auch nicht fehlen: Zur 50-Jahres-Feier des Kirchspiels will die CDU Lohn aktiv mitgestalten und sich im neugegründeten Verein zur Feier engagieren.

(cheb)