1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: CDU lehnt Wendehammer an Kirche ab

Eschweiler : CDU lehnt Wendehammer an Kirche ab

Zankapfel Kirchenvorplatz: Soll vor der Dreieinigkeitskirche eine große Freifläche unter Einbeziehung des bisherigen Parkplatzes neben der Commerzbank entstehen? Soll die Moltkestraße mit einem Wendehammer von der Freifläche und der Marienstraße abgegrenzt werden? Was unter Anliegern zu heftigen Protesten geführt hat, das hat auch die CDU-Ratsfraktion auf den Plan gerufen.

Sie schlägt nun - nach Gesprächen mit Anliegern - vor, bei der Planung des Areals den Wünschen der Anwohner weitgehend Rechnung zu tragen.

Der Wendehammer soll nicht gebaut werden, stattdessen soll die Straßenführung über den neu zu gestaltenden Platz zur Marienstraße verlaufen und somit beibehalten werden. Wie bisher, soll die Moltkestraße auch nach der Umgestaltung zur Einbahnstraße deklariert werden. Einziger Unterschied: Bei der Ausfahrt ist ein Abbiegen in die Marienstraße tabu, erlaubt ist lediglich das Rechtsabbiegen in die Martin-Luther-Straße. Im September soll sich der Planungsausschuss mit den Vorschlägen befassen.

Der Ausschuss soll dann auch das Thema Markt aufgreifen, fordert CDU-Fraktionsvorsitzender Franz-Josef Dittrich. Marktplatz und Umgebung sind nach CDU-Meinung dringend überholungsbedürftig. Dittrich: „Wir halten es für sehr wichtig, schon im Vorfeld Überlegungen mit den betroffenen Anwohnern und Geschäftsleuten zu besprechen.”Foto: Rudolf Müller