Eschweiler: Brandstifter-Serie: Zwei 13-jährige Jungen festgenommen

Eschweiler: Brandstifter-Serie: Zwei 13-jährige Jungen festgenommen

Die Serie von Brandstiftungen in Eschweiler ist wohl aufgeklärt: Die Polizei hat zwei 13-jährige Kinder als mutmaßliche Brandstifter überführt und festgenommen.

Die als Intensivtäter bekannten Jungen haben gestanden, dass sie am Sonntag zwei Recyclingcontainer und Unrat im alten Karstadt-Hertie-Kaufhaus in der Innenstadt angezündet haben. Darüber hinaus hat einer von ihnen gestanden, dass er vorgehabt habe, eine bestimmte Eschweiler Schule „abzufackeln”. Diese Drohung hatte er zudem im Internet veröffentlicht. Auch dadurch waren die Ermittler den Jugendlichen auf die Spur gekommen.

Um die 50 Delikte hat jeder der beiden bereits auf dem Kerbholz. Strafanzeigen wegen Raub, Diebstahl, Körperverletzung füllen ihre Polizeiakten. Bislang konnten die beiden Jungen nicht bestraft werden, da sie nicht strafmündig waren. Stadt, Jugendamt und Polizei hatten sich in der Vergangenheit intensiv, aber vergeblich bemüht, für die Kinder eine Unterbringungsmöglichkeit zu finden.

Nun sieht es so aus, dass die Kinder mit Einwilligung ihrer Eltern in psychiatrische Einrichtungen untergebracht werden. Darüber hinaus besteht aus Sicht der Polizei ein gehöriges Maß an Fremdgefährdung durch die Kinder.

Am Montag hatte es zwei weitere Brandstiftungen im Stadtgebiet gegeben. Dabei war geringer Sachschaden entstanden. Für diese Tat kommen die beiden Kinder nicht in Frage.

Mehr von Aachener Zeitung