1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Bohler Jugendwehr hat vieles vor

Eschweiler : Bohler Jugendwehr hat vieles vor

Mit einer geselligen Feier schloss die Jugendfeuerwehr Bohl das Jahr ab. Die Jugendlichen leisteten bei mehr als 45 Terminen insgesamt 2.850 Stunden.

Als Dank dafür gab es für jeden ein großes Badehandtuch mit Schriftzug der Jugendfeuerwehr und dem Namen des jeweiligen Jugendlichen. Außerdem gab es zusätzlich für jeden eine Badetasche mit Waschutensilien, sodass man für die bevorstehenden Fahrten im neuen Jahr wieder bestens gerüstet ist.

Schauübungen gehörte zu Höhepunkten

Besondere Höhepunkte im Jahr waren neben zahlreichen Löschübungen, Schulungen, Spiel- und Sportveranstaltungen natürlich die Schauübungen, unter anderem beim Pfarrfest in Hastenrath, beim WDR-Blausteinseefest und am Tag der Feuerwehr des Löschzuges Bohl am Dom 2000 in Nothberg.

Erstmals wurde eine Gemeinschaftsübung mit der Jugendfeuerwehr Stadtmitte an der Wasserwiese abgehalten. Nur eine Woche später nahm die Jugendfeuerwehr Bohl an der Alarmübung der Jugendfeuerwehr Eschweiler in Weisweiler teil.

Mit Kölner Freunden zelten

Der Renner des Programms war erneut die dreitägige Wochenendfahrt ins Schullandheim nach Simmerath-Paustenbach. Dort konnten sich die Jugendlichen bei der Halloween-Party, Schwimmen, jeder Menge Spiele, Grillen und Lagerfeuer so richtig austoben.

Bereits 2003 wurden erste Kontakte zu einer möglichen Partner-Jugendfeuerwehr in Köln geknüpft. Im Sommer 2004 wird man mit der Kölner Gruppe am Bohler Gerätehaus zelten und die Verbindungen festigen.

Kampf um Leistungsspange

Für das kommende Jahr gibt es also für Jugendwart Hans-Michael Kortz nebst Stellvertreter Ralf Lenzing, die weiteren Betreuern Timo Glawe, Mario Kortz sowie Christoph Willms und vor allem für die rund 15 Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren aus Bergrath, Nothberg und Hastenrath schon jetzt einen vollen Terminkalender.

Erstmals kämpft man um die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr, die im Juli in Herzogenrath abgenommen wird. Die Wochenendfahrt im Herbst soll auf vier Tage ausgedehnt werden. Am 3. April kommt es wieder zur Müllsammelaktion „Schnapp den wilden Müll 2004”, wo man auf große Unterstützung hofft.