Eschweiler: „Blues meets Rock”: Mächtig gut, die Jungs von The Mighty Org

Eschweiler: „Blues meets Rock”: Mächtig gut, die Jungs von The Mighty Org

In Texas geben sich bekanntermaßen die Bluesrock-Gruppen gegenseitig die Klinke in die Hand. Aus Städten wie Austin oder Houston kommen gleich scharenweise talentierte Bands, da verliert man schnell den Überblick.

Wie gut, dass die Clubkonzert-Serie „Blues meets Rock” in schöner Regelmäßigkeit Einblicke in die Südstaaten-Szene erlaubt, indem sie Newcomer frisch ins Kulturzentrum Talbahnhof nach Eschweiler holt. Am Dienstag, dem 10. Mai ab 20 Uhr handelt es sich dabei erneut um die Band „The Mighty Orq”.

Bereits mehrfach zu Gast und immer wieder gerne gesehen ist das Trio um Frontmann, Gitarrist, Sänger und Songwriter Joshua Davidson. Der hat für seine bescheidene Körpergröße eine umso ausdrucksstärkere Stimme, die sich für fast alle Einsatzmöglichkeiten eignet. Die Band hat mittlerweile drei Alben auf dem Markt, versteht sich aber immer noch als eine Art Geheimtipp.

Inspiriert von Bands wie ZZ Top oder Genregrößen wie Stevie Ray Vaughan gibt es geradlinigen Southern Rock, mal druck- und dann wieder gefühlvoll bis radiotauglich. Aber keine Angst: The Mighty Orq ist vor allen Dingen ein prima Bühnen-Erlebnis, das man mal live erlebt haben sollte. Hörenswert auf alle Fälle sind neben den Eigenkompositionen der Gruppe ein paar bekanntere Coverversionen, etwa von Songs von Stevie Wonder. Joshua Davidson alias „The Orq” versteht sich meisterhaft darauf, das Soul-Timbre von Wonder nachzuahmen.

Instrumentelle Unterstützung erfährt Davidson von seinem langjährigen Mitstreiter Matt Johnson am Schlagzeug. Neu mit von der Partie ist bei der diesjährigen Tour durch Deutschland Bassist Terry Dry.

Mehr von Aachener Zeitung