Eschweiler-Bergrath: Bergrather Schützen blicken aufs Jubiläum

Eschweiler-Bergrath: Bergrather Schützen blicken aufs Jubiläum

Mit einer Hubertusmesse in der St.-Antonius-Pfarrkirche in Bergrath beging die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft das Namensfest ihres Patrons.

Im Anschluss an die Hubertusmesse trafen sich die Schützen mit zahlreichen Gästen aus der großen Bergrather Vereinsfamilie im benachbarten Pfarrsaal zur traditionellen Hubertusfeier. Schießmeister Rolf Krause nutzte die Gunst der Stunde, die Ergebnisse des Ortsvergleichsschiessens und vereinsinterner Meisterschaften zu verkünden.

Am zweiten Tag traf sich die gesamte Schützenfamilie erneut im Bergrather Pfarrsaal, dieses Mal zur Jahreshauptversammlung. Die rund 70 Schützenschwestern und -brüder wurden über die finanzielle Situation ebenso informiert wie über die Mitgliederstatistik. Der Rückblick auf die vergangenen Schützenfeste mündete zwar in einer durchaus positiven Bilanz, zeigte aber auch, dass Besucherzuwächse organisatorische Probleme nach sich ziehen, denen man zukünftig begegnen muss.

Erfreulich früh konnten die Mitglieder der Bergrather Schützenfamilie auf ihr 150-jähriges Bestehen im Jahre 2018 von Brudermeister Michael Roth eingestimmt werden. Schon jetzt will man mittels sogenannter Jubiläumsbausteine eine finanzielle Basis für ein außergewöhnliches Fest-Spektakel legen.