Eschweiler: Benjamin Eisenberg Aspirant auf „Eschweiler Lok”

Eschweiler: Benjamin Eisenberg Aspirant auf „Eschweiler Lok”

Der Kleinkunstförderverein Talbahnhof (in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Aachen) geht in die dritte Runde seines Nachwuchsfestivals um die Eschweiler Lok. Nach den Vorrunden stehen die Finalisten des Jahres 2009 fest: Eva Eiselt, Benjamin Eisenberg, das Bundeskabarett und Kämmer&Rübhausen.

Am Freitag, 8. Mai, 20 Uhr, präsentieren die vier Finalisten jeweils einen 20-minütigen Auszug aus ihrem Programm. Ort der Veranstaltung ist das Kulturzentrum Talbahnhof am Raiffeisen-Platz 1-3.

Der Sieger der Lok erhält neben einem Geldpreis von 500 Euro auch einen kompletten Auftritts-Abend im Talbahnhof. Heute stellen wir Benjamin Eisenberg vor:

Das politische Kabarett ist angeblich tot. Benjamin Eisenberg ist quicklebendig und hat in seinem Programm alles „Im Visier”: Ob Regierung, Opposition, Bundeswehreinsätze, Ministerposten oder Anti-Terror-Maßnahmen - nichts wird von dem Bottroper Kabarettisten vor Ironie und Sarkasmus verschont.

Eisenberg macht klar, warum Minister mit Doppelnamen im Kabinett so wichtig sind, oder erklärt, wie die große Koalition Politik wieder populär machen kann.

Bei seiner Analyse des Zeitgeschehens flechtet Eisenberg immer wieder Parodien bekannter Persönlichkeiten in seine Texte ein, die seine zielsicheren Pointen untermauern. Den VHS-Schnellkurs „Wie parodiert man korrekt Angela Merkel?” gibt es gratis.

Mehr von Aachener Zeitung