Eschweiler: Bekannte Rolling-Stones-Coverband hört auf

Eschweiler: Bekannte Rolling-Stones-Coverband hört auf

„Well, this could be the last time, this could be the last time, maybe the last time“ — und sie wussten es: Nach über 13 Jahren nahmen die Forty Licks, eine der bekanntesten Rolling-Stones-Coverbands, Abschied von der Bühne. Ein letztes Mal begeisterte Schorsch Steffens und seine Band im Talbahnhof seine Fans mit Stones-Hits nonstop.

Es sei Zeit für etwas Neues, so Frontmann Schorsch Steffens, der die Bombe am Samstag nach den ersten gespielten Songs platzen ließ und seinem treuen Talbahnhof-Publikum mitteilte, dass die Forty Licks an diesem Abend zum letzten Mal gemeinsam auf der Bühne stehen würden. Neben gesundheitlichen Gründen sei es vor allem auch die mangelnde Auftragslage, die die Vollblutmusiker diesen schweren Schritt machen lassen, so Steffens.

Entsprechend intensiv genoss das Publikum noch einmal den Auftritt der Dürener Tribute-Band und sangen jede Zeile der Hits wie „(I can‘t get no) Satisfaction“, „Street Fightin‘ Man“ und „Honky Tonk Women“ mit. Keyboarder Hawe Hüsken, Willy Rövenich an den Drums, Bert Merkens und Alfred Büssgen an den Gitarren, Percussionist Günter Kelm sowie Anke Brose an der Violine und natürlich Schorsch „Mick“ Steffens sprühten regelrecht vor Spielfreude und erzeugten einmal mehr die Illusion eines Auftritts der größten Rock‘n‘Roll-Band aller Zeiten im Eschweiler Talbahnhof.

Nach über zwei Stunden, mehr als zwei Dutzend Songs und zwei Zugaben erklang der letzte Akkord. Wir wissen, es ist nur Rock´n Roll, aber wir mochten die Musik der Forty Licks. Viele werden diese Tribute-Band sicherlich in Zukunft vermissen.

(vr)
Mehr von Aachener Zeitung