1. Lokales
  2. Eschweiler

Kommentar zur Flüchtlingsunterkunft Stich 30: Bedenken aus der Nachbarschaft verstummt

Kommentar zur Flüchtlingsunterkunft Stich 30 : Bedenken aus der Nachbarschaft verstummt

Dass die Verantwortlichen Stich 30 als Erfolgsprojekt bezeichnen, hat durchaus seine Berechtigung. In den vergangenen fünf Jahren hat die Einrichtung bewiesen, dass sie eben nicht das ist, was die Anwohner im Vorfeld befürchtet haben: ein Brennpunkt und Ghetto.

ndSsteatest nlebe odrt hsnneeMc sua ndieceensrveh däLnnre fhlriedic u,zmnseam bis sie ihhicsllceß in gieene Wnengunoh lttriemvet e.ndwer Dnen asd its ja ecgnhtiile ads petauilHz dre eüuulfthFng.trctlksnin Sie lsol necnhMse als rstee gHberere neind,e admit ies rhei eien euen utkuZnf auaubenf eön.nnk

Gnza enehdtcseeinnd lniteA ma neGlngei iedres nPläe aenbh nMcnseeh wie enrbA jrTga.a lsA emtHsuaeisr tis er ma schnnäte adnr ma tllgaA edr thcee.fltGüne rE nkna inhen ebi högenwhnielc agnFer itm tRa und Tat urz iteeS tnhe,se bera cuah sla kBüarceunbre ebneti.ra rE nietd als dIotiuneakniirgfsfti und aserrnspet,Vneruo nud dsa ist d.ohicrllvib

desrAn lsa ied feeonfn gfnAneieudnn, ide se ovr merh las ünff henarJ bie rde mntiooneael rvnmeüngersmgulBare im folVrde beggnee aht. hoDc asd asHu – dnu rvo llmae ide ,secMnnhe ied darin smdeiet lgteeb ahneb nud iemrm conh ebnle – ahenb eid teKiirkr enesi eseseBnr e.ehtlbr tSie urergema iteZ tis uas erd tscaNhacharbf ticnhs aNsvetige rmhe uz öhren.

Es tis gtu, adss esedi mntmSei metmrtsuv ,dsin nedn sad ezig,t ssad ibe Sihtc 30 hdco inisege iithgrc chgtame w.deru Am iihstgntcwe ist sda frü dei ttle,ecefGhnü edi in Esewclheir niee eneu miaeHt deni.nf uNr os knan nurlWeioslkummtkl gneligen.