Eschweiler: Barbaraschule informiert Kinder über Toten Winkel

Eschweiler: Barbaraschule informiert Kinder über Toten Winkel

Angeregt vom Förderverein fand die Aktion „Raus aus dem Toten Winkel“ auf dem Schulhof der KGS Barbaraschule statt. Hierzu wurde ein großer Lkw auf den Schulhof gefahren. Mit Absperrband und vier freiwilligen Helfern wurde den Kindern gezeigt, wie eine ganze Klasse im „Toten Winkel“ verschwindet.

Einmal in den LKW klettern und selbst erleben, bis zu welchem Abstand ich meinen Klassenkameraden noch sehen kann, das war schon beeindruckend für die Schüler.

Im Vorfeld waren die Lehrer mit Unterrichtsmaterial und einem Video versorgt worden, um die Kinder für das Thema zu sensibilisieren. Zum Schluss der Aktion bekam jedes Kind noch eine Pappmaske in Form eines Lkw zum Anmalen und um sein neu erworbenes Wissen auch an Eltern, Geschwister und Freunde weiterzugeben.

Die Idee für das Projekt stammt vom Round Table Deutschland und wurde bereits im Jahr 2008 gestartet. Ziel ist es, Kinder der 3\. und 4\. Schulklassen über die Gefahren des Toten Winkels aufzuklären.

Schule und Förderverein wollen diese sehr gelungene Aktion zukünftig jedes zweite Jahr im Rahmen der Verkehrserziehung wiederholen.

Mehr von Aachener Zeitung