Eschweiler: Autos kollidieren auf der A4: Spur gesperrt

Eschweiler: Autos kollidieren auf der A4: Spur gesperrt

Auf der Autobahn 4 war am Sonntag die Feuerwehr gefordert. Zwei Autos hatten sich kurz nach 8 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache bei der Fahrt in Richtung Aachen berührt, wodurch ein Fahrzeug aus Belgien gegen die Leitplanke schleuderte und dort schwer beschädigt stehen blieb.

Die Fahrerin des Wagens hatte Glück im Unglück: Obwohl sie nicht angeschnallt war, kam sie mit starken Prellungen davon. Sie wurde dennoch ins Klinikum Aachen gebracht.

Nicht mehr fahrbereit war einer der beiden Wagen, der am Sonntagmorgen auf der Autobahn 4 an der Leitplanke landete. Foto: Ralf Roeger

Die beiden Insassen des anderen Fahrzeugs, das ein englisches Kennzeichen trug, waren ebenfalls nicht angeschnallt und kamen mit leichten Verletzungen davon. Da ihr Wagen zwar am Heck beschädigt, jedoch noch fahrtüchtig war, setzten die beiden Engländer nach Absprache mit der Polizei ihre Heimreise fort.

Nicht mehr fahrbereit war einer der beiden Wagen, der am Sonntagmorgen auf der Autobahn 4 an der Leitplanke landete.

Der stark beschädigte Renault, der an der Leitplanke stehen geblieben war, musste abgeschleppt werden. Für etwa eine Stunde war eine Spur der Autobahn 4 zwischen den Anschlussstellen Weisweiler und Eschweiler-Ost gesperrt. Zu größeren Verkehrsverzögerungen kam es am Sonntagmorgen dadurch jedoch nicht. Gegen 9.30 Uhr waren die Unfallstelle geräumt und die Autobahn wieder frei.

Mehr von Aachener Zeitung