Automobilclub Eschweiler macht Ausflugstour mit Lesern in die Eifel

Aktion „7x Sommer“ : Leser genießen exklusives Oldtimer-Vergnügen

„Das war eine wunderschöne Ausfahrt und ein traumhafter Tag. Vielen Dank dafür!“ meinten unsere Leser unisono, als sie am Mittwochnachmittag mit dem Oldtimerkonvoi in heimische Gefilde zurückkehrten.

Der Automobilclub Eschweiler (ACE) mit seinem Vorsitzenden Lars Dohmen hatte im Rahmen unserer „7x Sommer“-Aktionen eine Ausflugstour der besonderen Art zusammengestellt und unsere Leser in wunderschönen Karossen durch idyllische Landschaften in die Eifel chauffiert.

Und für alle war es wieder ein unvergessliches Erlebnis mit der ACE-Familie unterwegs zu sein. Kein Wunder, wann hat man schon Gelegenheit sich einen solch exklusiven Traum zu erfüllen?

Unsere Leser durften also Platz nehmen in einem Chevrolet Seville, Baujahr 1957, (von Diter Kontny), in einem MG A Mk1, Baujahr 1959, (Dieter Heinen), MG A, Baujahr 1960, (Karl Cosler), VW-Käfer 1303, Baujahr 1977 (Heinz Mundt), Triumph 4, Baujahr 1962, (Manfred Beck), in einem Citroen 11 CV BN, der typischen französischen „Gangsterkarosse“, Baujahr 1953 (Heinz Scheuer), in einem Rover HP 16 DHC, Baujahr 1939 (Heinz Mundt) und in einem Mercedes 560 SL, Baujahr 1986 (Björn Hakansson).

Was für eine tolle Parade: Acht historische Schönheiten nahmen unsere Leser mit auf (Zeit-)Reise. Die Oldtimertour erfreut sich jedes Jahr besonderer Beliebtheit. Foto: Irmgard Röhseler

Und so machte sich die Truppe in den acht wunderschönen Boliden bei schweißtreibenden 39 Grad auf den Weg. Start war der Hit-Parkplatz an der Dürener Straße – das Ziel Monschau-Höfen. Das musste allerdings per Chinesenzeichen ermittelt werden. Wie bei einer richtigen Rallye erhielten unsere Leser als Beifahrer Bordbücher und lotsten die Fahrer per Chinesenzeichen in die richtige Richtung.

Ausgetüftelt hatte die Strecke, die fast ausschließlich durch malerische Landschaften und verträumte Dörfer führte, Peter Beckers. Der ACE-Sportleiter hatte zudem an markanten Stellen Fotos geschossen, die unsere Leser ebenfalls ausfindig machen und mit den jeweiligen Buchstaben in der richtigen Reihenfolge in die Bordkarte eintragen mussten.

Über Hastenrath, Stolberg, Breinig, Kornelimünster rollte der Oldtimer-Konvoi in Richtung Mulartshütte, Rott, Konzen und Mützenich schließlich ins Ziel Monschau-Höfen. Diese traumhafte Strecke, vorbei an goldgelben Sonnenblumenfeldern und durch sattgrüne und erfrischend-kühle Wälder wäre bei weniger schweißtreibenden Temperaturen zwar gemütlicher gewesen, aber unsere gut gelaunten Leser genossen die Tour auch bei tropischen Temperaturen.

In Höfen angekommen spendierte der Automobilclub Eschweiler noch ein „Sahnehäubchen“, denn für alle gab es ein erfrischendes Getränk samt Kuchen oder Eis. Während der Kaffeepause erzählten die Oldtimer-Besitzer auch die ein oder andere Geschichte zu ihrem Schätzchen.

Grenzenloses Oldtimervergnügen konnten unsere Leser bei unserer „7x Sommer“-Tour genießen - und alle waren begeistert. Foto: Irmgard Röhseler

Heinz Scheuer beispielsweise, der seinen Citroen 11 CV für nur 500 Franc (damals 150 Mark) erstand. „Das Auto stand 17 Jahre lang in einem Hinterhof in Paris und gammelte vor sich hin. Ich habe ihn gesehen, gekauft und fünf Jahre lang liebevoll restauriert.“ Mittlerweile stecken über 50.000 Euro in dem Schmuckstück, das heute auch ab und an Hochzeiter kutschiert.

Indessen werteten Lars Dohmen und Nicolaas Swier die Bordkarten aus. Und nochmal sollten die Köpfe unserer Leser rauchen. Zehn Fragen galt es (per multiple choice) zu beantworten. Unter anderem „Es ist klein, es ist rund und es wird liebevoll ‚Knutschkugel’ genannt. Welches Auto suchen wir?“ und „Welchen Namen trug der Typ 147 von VW?“

Wer alles richtig gemacht hatte, durfte sich freuen: Für die besten drei „Rallye-Teilnehmer“ gab es attraktive Preise. Auch Leser Günter Thoma steuerte spontan drei Formel-1-Bildbände für die Gewinner bei.

Mehr von Aachener Zeitung