Eschweiler: Auto nach Unfall ausgebrannt: Insassen unverletzt

Eschweiler: Auto nach Unfall ausgebrannt: Insassen unverletzt

Glück im Unglück hatten am Montagnachmittag ein 41-jähriger Autofahrer und sein 22-jähriger Beifahrer bei einem Verkehrsunfall in Eschweiler.

Der Fahrer hatte gegen 16.30 Uhr auf der Hüchelener Straße kurz hinter dem Ortseingangsschild Nothberg die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Wagen überfuhr eine Verkehrsinsel, riss nacheinander ein Verkehrsschild, einen Baum und einen Granitblock aus der Erde und prallte schließlich frontal gegen einen zweiten Baum.

Das Auto geriet in Brand, die beiden Insassen konnten sich jedoch aus eigener Kraft und unverletzt aus dem Wrack befreien.

Die Polizei vermutet überhöhte Geschwindigkeit als Ursache des Unfalls. An der Unfallstelle gilt Tempo 30. Nach Zeugenaussagen und eigenen Angaben war der Fahrer aber deutlich schneller unterwegs.

Die Feuerwehr löschte das brennende Fahrzeug, Mitarbeiter der Stadt Eschweiler kümmerten sich um die Reinigung der Unfallstelle und das Aufstellen der Schilder. Die Hüchelener Straße war derweil in beide Richtungen gesperrt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von geschätzt etwa 20.000 Euro.

Mehr von Aachener Zeitung