Eschweiler: Ausstellung im Hotel de Ville: Kunst, die Emotionen hervorruft

Eschweiler: Ausstellung im Hotel de Ville: Kunst, die Emotionen hervorruft

Wenn zwei Künstler ihre Werke zusammenbringen, entsteht etwas ganz Besonderes. Im Falle von Angelika Taufenbach und Willi Zimmermann eine Ausstellung, die durch Harmonie und eine ganz besondere Atmosphäre überzeugte. Im Saal des „Best Western Hotel De Ville“ kamen die Bilder und Skulpturen der zwei Künstler bestens zur Geltung.

„Als ich es zum ersten Mal gesehen habe, war ich überwältigt“, gestand Angelika Taufenbach. Auch Willi Zimmermann war angetan von der Symbiose der Werke: „Sie ergänzen sich. Ihre Bilder reflektieren meine Objekte und andersherum.“ So entstand eine Ausstellung, deren Titel „Leinwand und Farbe im Einklang mit Metall und Glas“ nicht treffender hätte gewählt werden können.

Die Gäste der Vernissage waren gleichermaßen begeistert. Interessiert betrachteten sie die Ausstellungsstücke, ließen sich von ihnen in den Bann ziehen und nutzten die Gelegenheit, mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Eine Möglichkeit, die Willi Zimmermann als besonders wertvoll empfindet: „Das Objekt muss den Betrachter ansprechen, und er muss Fragen stellen können. Er soll im Dialog mit dem Werk stehen, und es ist mir wichtig, mit ihm ins Gespräch zu kommen.“

Auch Angelika Taufenbach freute sich darüber, mit den Gästen über ihre Kunst sprechen zu können. „Sie malt mit Leidenschaft und Liebe“, erklärte Zimmermann in seiner kurzen Ansprache zur Eröffnung, und diese Leidenschaft war bei jedem Wort, das Angelika Taufenbach über ihre Bilder verlor, spürbar. Hinter jedem ihrer Werke steckt ein aufwendiger Arbeitsprozess, es sei jedes Mal spannend zu erfahren, was entsteht, wenn sich die verschiedenen Farben und Materialien miteinander verbinden. Was dann, im wahrsten Sinne des Wortes, hervorbricht, sind abstrakte Kunstwerke, von denen jedes für sich einzigartig ist.

Ein Bild mit dem Titel „Ziel der Kunst … einfach eine Stimmung erzeugen“ lässt erkennen, was Angelika Taufenbach wichtig ist. „Kunst hat viel mit Emotion zu tun“, erklärte sie. Für Willi Zimmermann ist es besonders schön zu wissen, dass seine Objekte die Zeit und vielleicht auch sein Leben überdauern werden. Mit seinen Skulpturen stellt er Themen aus der Bibel, aus Gedichten Baudelaires oder der Geschichte dar.

Für den gelernten Ingenieur gibt es deshalb keinen geeigneteren Ausstellungsraum als den Sitzungssaal des ersten Eschweiler Rathauses, der alleine durch seine Historie eine ganz besondere Atmosphäre erzeugt und einen wunderbaren Rahmen für die Kunstwerke der beiden Aussteller bot. Und in diesen bedeutenden Räumlichkeiten konnten die Besucher die Ausstellung „Leinwand und Farbe im Einklang mit Metall und Glas“ auf sich wirken lassen und die Harmonie genießen, die entstehen kann, wenn zwei voneinander unabhängige Künstler ihre Werke zusammenbringen.

Angelika Taufenbach konnte bei diesem Anblick nichts weiter sagen als: „Mein Gott ist das schön!“, und damit traf sie wohl die Gedanken vieler Besucher.

(kaba)