1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Aus Einzelkämpfern werden Teamspieler

Eschweiler : Aus Einzelkämpfern werden Teamspieler

Zu einer dreitägigen Fortbildung in ein Selbstversorgerhaus an die holländischen Küste fuhren am Wochenende 18 Ehrenamtler des Jugendheims St. Peter und Paul.

Die 15- bis 20-jährigen Mitarbeiter planen und gestalten im Jugendheim in Eigenregie die Angebote und Veranstaltungen. Darüber hinaus sind sie an den wichtigen Entscheidungen in der Einrichtung beteiligt und übernehmen damit Verantwortung für sich und andere. Im Team sind Jungen und Mädchen aus allen Stadtteilen und allen Schulformen vertreten.

Jedes Jahr im Herbst nehmen sie sich eine Auszeit, um ihre Arbeit zu analysieren und zu bewerten, neue Ideen zu entwickeln und zu planen. Arbeitsweisen und Teamfähigkeit werden unter der Leitung von Heimleiter und Sozialpädagoge Frank Berndt reflektiert.

Normen und Werte überprüfen

Dabei werden eigene Normen und Werte überprüft, Regeln für ein vernünftiges Miteinander vereinbart, Konfliktverhalten trainiert und persönliche Stärken und Fähigkeiten herausgearbeitet. Langjährige Mitarbeiter wurden verabschiedet, neue Ehrenamtler ins Team integriert. Alles unter dem Motto: Wie wird aus Einzelnen eine Gruppe und aus einer Gruppe ein Team?

Eine Ehrenamtlerin reflektierte sinngemäß: Ecken und Kanten haben dürfen, die Bedürfnisse anderer und der Gruppe wahrnehmen und achten, ohne die eigenen zu vernachlässigen, das ist die Basis für Teamgeist und Freundschaft.

Dass diese intensive Auseinandersetzung mit sich und den anderen Ehrenamtlern Sinn macht, sehen sie am Erfolg ihrer Arbeit und ihrer Angebote. Wöchentlich besuchen mehrere hundert Jugendliche das Jugendheim an der Peter-Paul Straße.