Eschweiler: Auf den Spuren des Sozialreformers Raiffeisen

Eschweiler: Auf den Spuren des Sozialreformers Raiffeisen

Im Rahmen eines Besuchsprogramms in der Landeshauptstadt Düsseldorf ehrten jüngst Aufsichtsrat und Vorstand der Raiffeisenbank Eschweiler die Vertreter, die fünf und mehr Wahlperioden der Vertreterversammlung zugehörig sind.

Die Gruppe erwartete ein abwechslungsreiches und exklusives Programm. Die Fahrt führte die Teilnehmer zunächst in den Landtag von Nordrhein-Westfalen. Dank der Unterstützung des Eschweiler Landtagsabgeordneten Stefan Kämmerling erhielten die Interessierten im Besucherzentrum eine informative und aufschlussreiche Führung.

Ein multimedialer und interaktiver Vortrag vermittelte Lehrreiches rund um den Landtag NRW. Der Landtagsabgeordnete Stefan Kämmerling referierte persönlich zu den aktuellen Themen der Landespolitik und stand den Teilnehmern in einer Diskussion Rede und Antwort.

Im Anschluss an eine Besichtigung des Rheinturms (Fernsehturm) mit Vorstandsmitglied Bernd Schendzielorz reisten die Genossenschaftler zur WGZ-Bank.

Nach einem Grußwort des Vorstandes der genossenschaftlichen Zentralbank fand die Ehrung der langjährigen Vertreter im Sitzungssaal der Bank statt.

Die Vertreterversammlung ist seit 1977 an die Stelle der früheren Generalversammlung getreten. Ihr gehören 80 Mitglieder an, die im Wahlturnus von vier Jahren von den Mitgliedern gewählt werden.

Professor Dr. Dr. Michael Klein, Kuratoriumsmitglied der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft, ehrte 22 Vertreter der Raiffeisen-Bank Eschweiler, von denen einzelne schon seit 1977 ehrenamtlich der Vertreterversammlung angehören. Mit Professor Dr. Dr. Klein war es dem Vorstandsvorsitzenden Johannes Gastreich gelungen, eine erfahrene und fachkundige Persönlichkeit zu gewinnen, die Wissenswertes über den Sozialreformer Friedrich Wilhelm Raiffeisen, dessen Leben und Werk sowie die weltweit erfolgreiche genossenschaftliche Idee berichtete.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Eschweiler Bank, Dr. Georg Weikert, überreichte den Geehrten zum Zeichen des Danks und der Anerkennung eine individuelle Ehrenurkunde sowie ein Buchgeschenk mit dem Titel „Bankier der Barmherzigkeit: Friedrich Wilhelm Raiffeisen“.

Unter sachkundiger Führung des Kurators, Ralf Hartweg, gewannen die Gäste aus Eschweiler einen Einblick in die hauseigene Kunstsammlung der WGZ-Bank.

Das anschließende festliche Abendessen im Gästecasino war für die Gruppe ein weiterer Glanzpunkt und ließ diesen Tag für die Teilnehmer in unvergesslicher Erinnerung bleiben.

Mehr von Aachener Zeitung