Eschweiler: Auch in St. Jöris soll man demnächst ordentlich surfen können

Eschweiler: Auch in St. Jöris soll man demnächst ordentlich surfen können

Im Herbst ist die Internetsteinzeit im Nordwesten der Stadt beendet. Seit Ende April werden die erforderlichen Glasfaserleitungen verlegt. Die Arbeiten sollen noch vor den Sommerferien abgeschlossen sein, im Juli und August werden die Fernmeldekästen mit der neuen Technik ausgerüstet.

Anschließend gehen die neuen, deutlich schnelleren Breitband-Leitungen in St. Jöris, Kinzweiler und Hehlrath in Betrieb. Derzeit sind Arbeiter damit beschäftigt, eine 160 Meter lange Leitung in der Oberstraße zu verlegen. An der Rue de Wattrelos wurden Glasfaserleitungen Richtung Kinzweiler gelegt. Auch am St. Jöriser Georgsweg sind Vorarbeiten beendet.

Vor allem SPD und CDU machten sich in den vergangenen Jahren für die Verbesserung des Internetanschlusses der Orte stark. Die Union hatte sogar Funklösungen angedacht. Ein neuer Fördertopf macht nun die Erschließung durch Erdleitungen möglich, obwohl die Stadt wegen des Haushaltssicherungskonzeptes wenig finanziellen Spielraum besitzt.

(pan)
Mehr von Aachener Zeitung