Athleten des Marathon-Clubs bei Läufen aktiv

Leichtathletik: MCE’ler sind schnell unterwegs

Der 22. Rursee-Marathon bescherte dem Veranstalter neue Rekorde, den Sportlern ein Top-Laufereignis in toller Atmosphäre und den Zuschauern eine sehenswerte Veranstaltung. An beiden Tagen waren über 1000 Läufer unterwegs.

Der Marathon-Club Eschweiler schickte acht Mitglieder an die Startlinie. Am Sonntag fand der Marathon über 42,195 Kilometer und der 16,5-Kilometer-Lauf statt. Alle Läufe sind an steilen Bergen kaum zu übertreffen, so dass man zwangsweise eine Gehpause einlegen durfte. Dafür bietet der Rursee ein einmaliges Naturschauspiel und ist an Schönheit kaum zu übertreffen. Das Farbenspiel der Herbstblätter entlang der Laufstrecke dürfte den Läufern noch lange in Erinnerung bleiben.

Für die Marathondistanz hatte sich Andreas Mohr entschieden. Er lief die Strecke in 4:30:32 Stunden.

Für die 16,5-Kilometer-Wettkampfstrecke hatten sich sieben Mitglieder gemeldet. Schnellster MCE’ler war Norbert Mohr nach 1:14:04 Stunden. Über den 3. Platz in der Altersklasse W35 durfte sich Christiane Mohr nach 1:22:28 Stunden. Nach 1:22:42 Stunden überquerte Holger Klein die Ziellinie. Dennis Eisenbeis lief nach 1:25:18 Stunden ins Ziel und Jürgen Kerinnis nach 1:26:41 Stunden. Nur wenig später lief Franz-Josef Bierfeld nach 1:28:56 Stunden ins Ziel. Frank Detela erreichte nach 1:37:50 Stunden das Ziel in Einruhr.

Beim 46. Internationale Volkslauf in Übach-Palenberg war Thomas Faust vom Marathon-Club Eschweiler über die Zehn-Kilometer-Distanz am Start. Pünktlich um 11.15 Uhr fiel der Startschuss für die Teilnehmer. Thomas Faust lief die zwei Runden über die angrenzenden Feldwege in 44:19 Minuten und belegte damit den 3. Platz in seiner Altersklasse.

Mehr von Aachener Zeitung