1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Anklage: Tochter vergewaltigt

Eschweiler : Anklage: Tochter vergewaltigt

Über zweieinhalb Jahre hinweg soll sich ein 49 Jahre alter Arbeiter aus Eschweiler an seiner Tochter vergangen haben.

Jetzt muss er sich vor der 5. großen Strafkammer des Landgerichts Aachen wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes und Vergewaltigung verantworten.

Laut Anklage geht es um acht Vorfälle zwischen Februar 1999 und August 2001. Einmal soll der Vater sogar ein Küchenmesser gezückt und seine zweitjüngste Tochter aus erster Ehe damit bedroht und verletzt haben, weil sie sich ihm verweigert habe.

Nach Angaben des Angeklagten stimmen die Vorwürfe nicht. Sie basieren, sagt er, auf einem von Ex-Frau und Tochter geschmiedeten Komplott. Die Mutter seiner insgesamt fünf Kinder sei nach der Scheidung im September 1993 stets darum bemüht gewesen, das Sorgerecht für ihre jüngeren Sprösslinge zu erhalten.

Das heute 18 Jahre alte mutmaßliche Opfer trat am Dienstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit als Zeugin vor Gericht auf. Die Kammer hatte vorsorglich rollbare Pinnwände als Sichtschutz zwischen der spürbar aufgeregten jungen Frau und dem Angeklagten aufstellen lassen.

Dessen Verteidiger sah des Sinn dieser Maßnahme nicht, zumal das Mädchen wenige Tage zuvor noch mit dem Vater in der Wohnung der Mutter gemeinsam Kaffee getrunken habe.

Der Angeklagte ist seit vier Tagen in Untersuchungshaft. Er wurde festgenommen, nachdem sein Sohn ausgesagt hat, der Vater wolle im Anschluss an jedwede Zeugenaussage gegen ihn „Köpfe rollen” lassen. Für den Prozess hat das Gericht acht Verhandlungstage vorgesehen.