Eschweiler: „Anarchophobie“: Kabarettist Simon zu Gast im Talbahnhof

Eschweiler: „Anarchophobie“: Kabarettist Simon zu Gast im Talbahnhof

„Anarchophobie — Die Angst vor Spinnern“ heißt das Programm von Philip Simon, das am 23. Juni, im Kulturzentrum Talbahnhof zu sehen ist. Der preisgekrönte Kabarettist seziert seine eigenen Gedanken.

Sein aktuelles Programm „Anarchophobie — Die Angst vor Spinnern“ ist ein Showdown ohne Zwangsjacke, aber dafür mit Pistole. Philip Simon betreibt in seinem neuen Programm mentale Sterbehilfe, um sich vor dem intellektuellen Pfandflaschensammeln zu bewahren. Denn auf der Suche nach uns selbst, verlieren wir das Wir. Und wer wissen will, ob wir in einer Solidargemeinschaft leben, muss sich nur mal mit einem Kleinwagen auf die Autobahn trauen.

Bio macht auch dick

Am Donnerstag, 23. Juni, 20 Uhr, ist Philip Simon im Talbahnhof zu Gast. Der mehrfach preisgekrönte Kabarettist seziert einmal mehr mit großer Spielfreude seine eigenen Gedanken mit dem Skalpell und stellt fest: Die einzigen Visionen, die er noch hat, sind medikamentös bedingt.

Philip Simon ist ein gefühlvoller und pointierter Hobbyphilosoph auf der Höhe der Zeit und auf der Suche nach einer Antwort, zu der er selbst nicht mal die Frage kennt. Nur eins ist klar: Yoga ist keine Lösung, Bio macht auch dick und „alternativlos“.

Die neue Show „Anarchophobie - Die Angst vor Spinnern“ von Philip Simon ist eine Rückrufaktion für den gesunden Menschenverstand.

Mehr von Aachener Zeitung