1. Lokales
  2. Eschweiler

Bavaria Open im Taekwondo: Amely und Alina Steiner holen Gold und Silber

Bavaria Open im Taekwondo : Amely und Alina Steiner holen Gold und Silber

Am Wochenende fanden in Nürnberg die Bavaria Open im Taekwondo statt. Dies ist eins von sechs Bundesranglistenturnieren in Deutschland, wo es um wichtige Punkte für die Rangliste geht. Für die TSG Eschweiler gingen die 10-jährige Amely Steiner (U11) und Alina Steiner ( 12 Jahre / U15) an den Start.

Alina konnte schon in ihrem ersten Kadettenjahr U15 als jüngste in ihrer Gewichtsklasse durch ihre Bronze-Medaillen in Reutlingen und bei den Berlin und Saarland Open Bundesranglistenpunkte sammeln. Beim vierten Ranglistenturnier in Nürnberg ging es wieder darum, sich mit den besten aus Deutschland zu messen. 

Als erstes musste Amely gegen ihre Gegnerin aus Bayern an den Start. In den drei Runden konnte Amely ihre Gegnerin gut auskontern und holte somit ihre Punkte und siegte mit 14:2. Somit erreichte sie das Finale. Auch im Finale konnte ihre Gegnerin aus Nürnberg Amely nicht stoppen, den Sieg nach Eschweiler zu holen. Amely konnte alle drei Runden klar für sich entscheiden und siegte mit 12:4 Punkten. 

Auch Alina konnte den ersten Kampf mit 8:1 für sich entscheiden. Im Halbfinale musste sie dann gegen eine Koreanerin aus Neubiberg auf die Wettkampffläche. Die 14-Jährige war ein halben Kopf größer als die 12-jährige Eschweilerin, aber Alina ging ganz entspannt in die erste Runde, da sie eine Platzierung schon sicher hatte. In der ersten Runde konnte Alina mit 4:1 in Führung gehen, die zweite Runde gewann sie 7:4. In der letzten Runde konnte die Gegnerin wieder den Ausgleich holen, aber Alina konnte noch einen Kopftreffer machen und letztlich mit 11:8 gewinnen.

Somit hatte sie das Finale erreicht. Jetzt stand sie der 14-jährigen amtierenden Europameisterin gegenüber. Unter Augen des Bundestrainers zeigte Alina, dass sie auch mit den Großen mithalten kann: Die ersten beiden Runden waren ziemlich ausgeglichen. In der letzten Runde konnte Alina in Führung gehen, bekam aber dann noch einen unglücklichen Treffer und verlor knapp das Finale. Aber trotzdem konnte sie sich freuen, denn dieser zweite Platz ist ein tolles Ergebnis. Sie sammelt wichtige Punkte und hofft, dass die zwei anderen Bundesranglistenturniere, in Bonn und Sachsen Anhalt, im zweiten Halbjahr genau so gut laufen.

Jetzt bereitet man sich auf die Ferien vor, bevor es in den letzten drei Wochen wieder mit den Vorbereitungen für die nächsten Turniere weitergeht.

Mit Gold für Amely und Silber für Alina machte man sich wieder auf die Heimreise.