1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Als das Römische Reich vor die Hühner ging ...

Eschweiler : Als das Römische Reich vor die Hühner ging ...

Das war eine Premiere nach Maß: „Hut ab” für den Literaturkurs 2 der Bischöflichen Liebfrauenschule! Mit Friedrich Dürrenmatts (Tragik-) Komödie „Romulus der Große” brachten die Schüler am Montagabend wahrlich ein Glanzstück auf die Bühne, das von der ersten bis zur letzten Minute die Zuschauer in der proppenvollen Aula faszinierte, amüsierte und auch nachdenklich stimmte.

Unter Leitung von Hubertine Zentis interpretierten die 19 Akteure mit viel Spannung, Tragik, aber auch mit Komik, ja, stellenweise sogar in Schwankform den etwas anderen Untergang des römischen Reiches.

Immer im Fokus der Komödie: „Romulus der Große”, der mit Laura Houben hervorragend besetzt ist. Mit viel Leidenschaft und einer unglaublichen Souveränität schlüpfte die Schülerin in die Rolle des Kaisers von Westrom und durfte sich nach rund 150-minütiger Spielzeit über minutenlangen frenetischen Beifall freuen.

Genauso die anderen Darsteller, die „ihrem Kaiser” nacheiferten und textsicher und mit treffender Mimik und Gestik unter anderem in die Rollen der großen Kaiser, Fürsten, Minister und Präfekten schlüpften.

Kein leichtes Unterfangen: Denn für dieses Stück, in dem Roms letzter Kaiser sich lieber seiner Hühnerzucht widmet und sein Imperium durch ständiges Nichtstun zu Fall bringt, mussten 18 (männliche) Rollen von weiblichen Darstellern besetzt werden. Da hieß es über zwei Stunden lang: Reden und Bewegen wie ein echter Kerl.

Der etwas andere Untergang des Römischen Reiches erfährt am Mittwoch seine zweite Auflage: Ab 19.30 Uhr steht der Literaturkurs 2 wieder mit „Romulus der Große” auf der Bühne.