Alina, Amely und Alexander Steiner holen Medaillen beim Tübinger Pokal

Taekwondo : Steiner-Geschwister holen drei Medaillen

Am Wochenende fand in Reutlingen der Internationale Tübinger Pokal im Taekwondo-Vollkontakt statt. Das ist ein Ranglistenturnier für Österreich, Italien, Schweiz und natürlich Deutschland. Die drei Steiner-Geschwister haben dabei drei Medaillen geholt.

Rund 700 Teilnehmer aus ganz Deutschland und Nationalkaderathleten aus 15 Europäischen Ländern waren mit dabei, um die wichtigen Ranglistenpunkte für das jeweilige Land zu erkämpfen. Die TSG Eschweiler nahm mit Vizelandesmeisterin Amely Steiner (10), ihrem Zwillingsbruder Alexander Steiner (10) sowie der elfjährigen mehrfache Landesmeisterin und Open-Siegerin Alina Steiner teil.

Für die junge Gymnasiastin Alina Steiner ist es das erste Jahr in der U15 (Kadetten). Im Schülerbereich hat Alina dieses Turnier schon dreimal gewonnen, im Kadettenbereich ist die Altersspanne sehr groß und man muss die Sportler langsam heranführen, so ihr Vater und Trainer Andreas Steiner. Gegner aus Nationalmannschaften aus Österreich, der Schweiz und ein paar Sportler aus Deutschland waren in Alinas Gruppe. Ihren Vorkampf müsste sie gewinnen, um in die Medaillenränge zu kommen.

Als erstes musste Alina gegen eine Schweizerin auf die Wettkampffläche und konnte sensationell den Kampf nach zwei Runden für sich entscheiden. Somit hatte sie schon Bronze sicher, im oberen Pool konnte sich die 14-jährige amtierende Deutsche Meisterin Liv Irländer aus dem Münsterland durchsetzen und stand somit im Halbfinale gegen Alina. Dieses Halbfinale verlor Alina gegen die spätere Siegerin knapp, konnte sich aber trotzdem über Bronze freuen und somit auch ihre ersten Bundesranglistenpunkte. Sie freute sich auch mit Liv, als diese ihr Finale gegen eine Österreicherin gewonnen hatte.

Für die Zwillinge im Schülerbereich U11 lief es ganz gut: Beide konnten den Vorkampf gewinnen und erreichten das Halbfinale. Alexander ging gegen Italien in der ersten Runde in Führung, in der zweiten Runde zeigten beide einen tollen Kampf, doch am Ende konnte sein Gegner doch noch den entscheidenden Treffer zum Sieg setzen und Alexander holte den 3. Platz.

Für Amely lief es an diesem Tag ganz gut und man war sich auf Eschweilers Seite sicher, dass man dieses Turnier gewinnen könnte. Ihre Gegnerin konnte zwei Runden nicht viel gegenhalten und der Kampf wurde klar gewonnen. Somit war das Finale gegen eine alte Bekannte aus Bayern erreicht. Amely konnte schon mal gegen sie gewinnen. Jetzt hieß es lange warten: Der Finalkampf war erst um 20.45 Uhr. Im Finale konnte Amely klar in Führung gehen, als ihre Gegnerin nicht richtig traf und Amelys Knie traf und sie weinend zu Boden ging. Die Sanis kamen und Andreas Steiner nahm sie dann aus dem Wettkampfgeschehen raus, bevor man sich nachher noch schlimmer verletzt. Somit holte sie auch nach toller Leistung einen tollen 2, Platz.

Weitere Infos gibt es auf www.tsg-eschweiler.de.

Mehr von Aachener Zeitung