Eschweiler: „Aktion Wunschzettel“ findet im Seniorenzentrum ihren Ausklang

Eschweiler: „Aktion Wunschzettel“ findet im Seniorenzentrum ihren Ausklang

„Diese Aktion zeigt, was wirklich wichtig ist. Menschen sind für andere Menschen da“, eröffnete Bernhard Müller, Leiter des Senioren- und Betreuungszentrums der Städteregion Aachen, am Donnerstagnachmittag die besinnliche Bescherung, mit der unsere „Aktion Wunschzettel“ ihren Höhepunkt und Abschluss fand.

240 Wünsche der Bewohner standen in den zurückliegenden Wochen auf eben diesen Wunschzetteln. Und 240 Wünsche konnten auf Grund des Engagements unserer Leser erfüllt werden. Ein ganz großes Dankeschön!

René Külzer wusste von „Weihnachtspartys" der besonderen Art zu berichten. Foto: Andreas Röchter

So wartete am Donnerstag ein bunter und prallgefüllter Gabentisch voller liebevoll verpackter Präsente auf die Senioren, die um 15 Uhr erwartungsvoll auf den Beginn eines kleinen, aber mehr als feinen Programms warteten. Dieses war federführend von unserer Mitarbeiterin Irmgard Röhseler, die einmal mehr als Organisatorin und gute Seele der „Aktion Wunschzettel“ fungierte, zusammengestellt worden. Jan Andres, Trompeter der Jugendmusikschule, eröffnete die Feier gefühlvoll mit „Have yourself a merry little christmas“, während die Engel Lilly und Magdalena Nowicki sowie Nikolaus Josi Walden die Senioren und die Bescherungsgäste mit kleinen Leckereien verwöhnten.

Die Senioren folgten gemeinsam mit den SBZ-Mitarbeiterinnen bestens gelaunt dem kleinen, aber durchaus feinen Programm Foto: Andreas Röchter

Sonja Essers ließ kurz darauf, von Patrick Nowicki an der Gitarre begleitet, die weiße Pracht gesanglich prachtvoll leise rieseln, um anschließend spanische Weihnachtsgrüße mit „Feliz Navidad“ zu übermitteln. Ein großer Publikums-Chor bildete sich spontan, als das Gesangs-Instrumental-Duo eine gefühlvolle Interpretation von „Stille Nacht“ ablieferte und abschließend kurzerhand die „Stääne“ am Himmel tanzen ließ.

Irmgard Röhseler überreichte und erfüllte Herzenswünsche der Bewohner. Foto: Andreas Röchter

„Rednerprofi“ René Külzer geriet auf der Bühne des Senioren- und Betreuungszentrums kurzzeitig in Kalamitäten, da seine bessere Hälfte das unverzichtbare, aber arg verschlissene Lametta entsorgt hatte. Doch „et Müsje“ warf seinen ganzen Einfallsreichtum in die Waagschale und rettete das Weihnachtsfest, was von der „Weihnachtsparty“ bei Familie Neureich nicht unbedingt behauptet werden kann, wie René Külzer in der von Redaktionsleiter und Moderator Rudolf Müller und den zahlreichen Bescherungsgästen spontan geforderten Zugabe zum Besten gab.

Jan Andres zeigte sein musikalisches Können. Foto: Andreas Röchter

Beeindruckendes Können am Klavier stellte Lukas Servaty unter Beweis, als er neben einfallsreichen individuellen Interpretationen von Weihnachts-Evergreens wie „Alle Jahre wieder“ und „Fröhliche Weihnacht überall“ auch einen gelungenen Ausflug in die Klassik präsentierte.

Lukas Servaty stellte seine Qualitäten am Klavier unter Beweis. Foto: Andreas Röchter

Dann begannen die Herzen der Bewohner des Senioren- und Betreuungszentrums langsam, aber sicher schneller zu schlagen. Schließlich stand die Bescherung auf dem Programm: Irmgard Röhseler, Nikolaus Josi Walden, die Engel Magdalena und Lilly, Karin Balduin, die im SBZ für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich zeichnet, und zahlreiche weitere Mitarbeiterinnen des SBZ schwärmten aus, um die von unseren Lesern erfüllten Herzenswünsche der Senioren an die Frau beziehungsweise den Mann zu bringen.

Glückliche Augen und fröhliche Gesichter der Bewohner untermauerten die herzerwärmende Atmosphäre im vollbesetzten Gemeinschaftssaal. So mancher Leser hatte es sich nicht nehmen lassen, der Bescherungsfeier beizuwohnen und erfreute sich nun daran, Freude geschenkt zu haben. Advent und Weihnachten pur. Danke!

Mehr von Aachener Zeitung