Eschweiler: Abgeräumt beim „Känguru-Wettbewerb“

Eschweiler: Abgeräumt beim „Känguru-Wettbewerb“

An der Bischöflichen Liebfrauenschule (BLS) soll die Freude an der Mathematik gefördert werden. Daher nahmen auch in diesem Jahr wieder Schülerinnen und Schüler am „Känguru-Wettbewerb“ teil. Sechs Millionen Teilnehmer in über 60 Ländern meisterten die Knobelaufgaben, davon 200 an der BLS.

Jeder Schüler erhielt nach der Teilnahme eine Urkunde und einen kleinen Preis. Vier stachen aufgrund ihrer tollen Leistungen besonders hervor. Florian Kolberg und Tom Jackowski knobelten sich auf den dritten Platz und Maximilian Spiesecke auf den zweiten Platz.

Annika Zylus erhielt für den „weitesten Kängurusprung“, also die meisten am Stück richtig gelösten Aufgaben, ein T-Shirt und sicherte sich den ersten Platz. In diesem Jahr hätten es relativ wenig Schüler auf die ersten Platzierungen geschafft, so der Schulleiter Bert Schopen, für die, die es trotzdem geschafft hätten, sei das daher eine besondere Auszeichnung. Darüber freute sich auch Mathematiklehrerin Andrea Wilke.

(jlm)