A4: Autofahrer bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Auf Stauende aufgefahren : Autofahrer bei Unfall auf A4 lebensgefährlich verletzt

Ein Autofahrer ist am Mittwochabend auf der Autobahn 4 zwischen Eschweiler und Düren auf ein Stauende aufgefahren und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Der betroffene Abschnitt war in Richtung Köln zeitweise voll gesperrt.

Ein 42-jähriger Autofahrer war gegen 19 Uhr auf der A4 in Fahrtrichtung Köln unterwegs, als er etwa in Höhe Langerwehe-Luchem ungebremst in das Heck eines stehenden Lastwagens fuhr. Das teilte eine Sprecherin der zuständigen Autobahnpolizei Köln auf Nachfrage mit.

Bei dem Aufprall erlitt er demnach lebensgefährliche Verletzungen, die Feuerwehr musste ihn aus seinem komplett zerstörten Fahrzeug befreien. Anschließend wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt.

Die Unfallstelle war laut Sprecherin bis etwa 22.25 Uhr einspurig passierbar. Für umfangreiche Reinigungsmaßnahmen musste der Bereich von 22.25 Uhr bis 23 Uhr voll gesperrt werden.

Hinweis: Aus Rücksicht auf die Angehörigen und die Unfallbeteiligten haben wir die Kommentarfunktion deaktiviert.

(red)