31. Hobbyverkaufsausstellung im St. Jöriser Zisterzienserinnenkloster

Hobbykünstlermarkt : Zisterzienserinnenkloster lockt viele Besucher an

Über schöne Weihnachtsdekorationen, Schals, Mützen und Handschuhe, leckeren Honig, Puppenkleidung, phantasievolle Bilder und vieles mehr konnten sich die Besucher der 31. Hobbyverkaufsausstellung im St. Jöriser Zisterzienserinnenkloster freuen.

Dort boten am vergangenen Wochenende gleich 19 Aussteller an zwei Tagen in der gewohnt heimeligen Atmosphäre des ehemaligen Klosters ihre selbst gemachten Waren an, während das traditionelle Kuchenbuffet gleichzeitig zu einem geselligen Miteinander einlud.

Außerdem war auch wieder der Schiffsmodell-Club Alsdorf/ Eschweiler vertreten, der gemeinsam mit dem Förderverein des Zisterzienserinnenklosters den gemütlichen kleinen Markt organisiert, und zeigte einen Teil seiner fernlenkbaren Schiffsmodellflotte. Monika Frohn, Vorstandsmitglied des Fördervereins, dem die Erlöse aus dem Kuchenverkauf zu Gute kommen, war ebenfalls unter den Ausstellern vertreten und bot an ihrem Stand bunte Mützen, farbenfrohe Stirnbänder, lustige Kuscheltiere, deren Markenzeichen ein fröhliches Gesicht sind, und viele weitere tolle Strick- und Häkelarbeiten an.

Monika Frohn zeigte sich, gemeinsam mit ihrem Ehemann Siegfried Frohn zufrieden über die tolle Resonanz von Kunden- sowie von Ausstellerseite. Letztere kamen bevorzugt aus der Region, einige hatten sich aber auch aus Euskirchen und aus Düren auf den Weg nach St. Jöris gemacht, um dort ihre eigenhändig gefertigten Waren feil zu bieten. So auch Heinz und Elisabeth Peters aus Mausbach, die sich einen Stand teilten. Dabei bot Heinz Peters selbst gemalte Bilder, gemalt in Aquarell, Tusche, Bleistift oder Acryl, an, die zumeist Landschaften und Gebäude in der Stolberger Region zeigten: die Schevenhütter Kirche, die Stolberger Burg, der alte Mausbacher Wasserturm sowie das Gotteshaus in Breinig waren nur einige der schönen Motive, die der begeisterte Zeichner und Maler anbot. Elisabeth Peters begeisterte ihre Kunden gleichzeitig mit geschmackvollen Tragetaschen, die von ihr aus alten recycelten Plastiktüten in bewundernswerter Detailarbeit gefertigt wurden.

Der nächste Markt im Zisterzienserinnenkloster findet übrigens am Wochenende des 23. und 24. März 2019 statt: Dann öffnen sich Pforten des Klosters zum mittlerweile dritten Ostermarkt, zu dem auch wieder viele Aussteller erwartet werden.

(tim)