26. Mädchensitzung der KG Prinzengilde Bergrath: „So jeht Karneval!“

26. Mädchensitzung der KG Prinzengilde Bergrath : Bergrather Frauen: „So jeht Karneval!“

Eischwiele Bei vollbesetztem Festzelt feierten die bunt gekleideten Wiever der KG Prinzengilde Bergrath ihre 26. Mädchensitzung. „Wir sind ausverkauft“, freute sich Damenpräsidentin Iris Winden-Cremer riesig, die ihr Publikum nach dem Einmarsch ihres Damenelferrates herzlich begrüßte.

Mit dem Nachwuchs der Prinzengilde der „Jael Bajasch“ ging es dann auch schon auf der buntgeschmückten Bühne los. Die Kinderpräsidentin Lorena Breyer hatte den Damen einiges zu bieten. So begeisterte die „Kleine Wache“, angelehnt an eines der Aushängeschilder der Prinzengilde, die „Große Wache“, mit ihrem tänzerischen Können. Bestehend aus einem Block der Mädchen- und Jungentanzgarde sowie dem Bambini-Tanzmariechen Penelope Wesemann und dem Kindertanzpaar Paula Stärk und Ben Proft ist diese Gruppierung in Eschweiler wohl einmalig.

Aber auch die Jugendshowtanzgruppe die „Wilden Biester“, die die Feiernden mit in das Reich von „Alice im Wunderland“ nahmen, faszinierten das Zelt. Büttenredner Alfred Wings hatte das Wort und zwar in Reimform. Auch er erhielt Standing Ovations und Applaus. Im Anschluss „rockte“ die Band „Street Kids“ mit kölschen Liedern wie „Du bes Kölle“ und „So jeht Karneval“.

Beeindruckt von der Stimmung

Mit dem Gitarrensolo der Brüder Hendrik und Erik Gilles stand das Zelt Kopf. Es wurde gefeiert, mitgesungen und getanzt. Die fantastische Stimmung setzte sich weiter fort, als die „Comedy-Dame“ Lieselotte Lotterlappen alias Joachim Jung das Zelt betrat. Mit Witz und Charme bezog sie das Publikum in ihr Programm ein und scherzte währenddessen immer wieder mit Peter-Heinz Arnolds, der als Alleinunterhalter brillierte. Vor lauter Begeisterung konnte sich Lieselotte Lotterlappen, der „Künstlerin des Jahres“ in Folge, bei ihren Darbietungen kaum selbst halten und wurde mit Jubel für ihre Witze, Gesangs- und sogar Trompeteneinlagen belohnt. „Was eine Stimmung – da kann man nur Spaß haben bei diesen tollen Frauen“, lobte Lotterlappen ihr Publikum.

Im Anschluss zeigten dann die Rezag-Husaren aus Köln-Porz ihr tänzerisches Können. Mit Akrobatik, Hebungen und ausgefallenen Schrittkombinationen gewannen die Tanzoffiziere und die Tanzmarie ihr weibliches Publikum für sich. Das Tanzkorps der KG Fidele Grön-Wieße Rezag Porzer Ehrengarde begeisterte mit drei furiosen Tänzen. Auch das Uniformiertenkorps der KG Prinzengilde ließ es sich nicht nehmen, die Mädchensitzung zu besuchen.

An der Spitze der Gilde ihr Präsident Udo Mondry, der sich über die Wahnsinns-Stimmung freute. Mit der „Großen Wache“, bestehend aus den Regimentstöchtern, der Marketenderin Anna Bamberger und dem Tanzoffizier Sebastian Kemper mit seiner kurzfristig eingesprungenen neuen Tanzpartnerin Sandra Dickmeis sowie der Männertanzgarde, präsentierte sich die Gesellschaft als großes Team und bekam lauten Applaus.

Nun war es Zeit für den Prinzen. „Wollt ihr Paulo sehen? Wollt ihr euren Prinzen sehen?“ heizte Zeremonienmeister Pedro die Damen ein, der dann mit Jubel und Alaaf-Rufen im Bergrather Festzelt empfangen wurde. Beeindruckt von der Stimmung freute sich Prinz Paulo I. mit seinem Tross, das Kinderlied „5 kleine blaue Funken“ auf Wunsch der Damen zu singen. Vor allem, als Prinz Paulos Kegelclub, die „Bit-Boys“, mit ihrem Tanz das Zelt „aufmischten“, war es um die Wiever geschehen. Mit dem Prinzen- und Komiteeorden ausgezeichnet, verabschiedete die Präsidentin die beiden nach einem kurzen Einblick in den dreistelligen Betrag, den Prinz Paulo I. für seine Strumpfhosen ausgegeben hatte. Sichtlich traurig über diesen Abschied war Zerm Pedro, der seinen Prinzen mit „Schade, schade“ von der Bergrather Bühne absagte.

Danach wurde das Zelt musikalisch von der Band „De Frees“ unterhalten, die eine Vielzahl an kölschen Liedern unter anderem wie „Piraten werden frei“ präsentierten. Der Komitee-Block des Eschweiler Karnevals-Komitees hatte seinen Auftritt. Die Tanzmariechen und die Tanzpaare zeigten ihr tänzerisches Können und Tanzoffizier Sebastian Kemper der KG Prinzengilde wurde ein großer Dank durch Iris Winden-Cremer für seinen zweiten Auftritt an diesem Abend ausgesprochen. Denn dieser hatte sich kurzfristig mit der Regimentstochter Sandra Dickmeis dazu entschlossen, die Prinzengilde als neues Tanzpaar in der Großen Wache zu unterstützen und wurde im Komitee-Block von Tanzmarie Lea Hunscheidt der KG Die Löwengarde Eschweiler tänzerisch begleitet.

Tänzerische Vergangenheit

Nun war es wieder an der Zeit für eine musikalische Gesangseinlage. Die Gruppe „De Mädschere“ legten eine phänomenale Show hin, die aus kölschen Liedern, Hits der 90er oder 80er bestanden. Spannend wurde es, als Frontsängerin Janina Heitkämper die Damenpräsidentin auf die Bühne holte. „Ihr wisst ja, dass Iris eine tänzerische Vergangenheit hat“, so Heitkämper. Als damalige Marie und Mitglied der „Großen Showtanzgruppe“ der KG Prinzengilde Bergrath hat Winden-Cremer einiges an Erfahrung und so tanzte und sang sie mit „De Mädschere“ zusammen und begeisterte ihre Damen als „wandelbare“ Präsidentin.

(tcre)
Mehr von Aachener Zeitung