1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: 21 Jollen kämpfen um Blausteinsee-Cup

Eschweiler : 21 Jollen kämpfen um Blausteinsee-Cup

Der Blausteinsee bot am Wochenende eine besondere Attraktion. Der Eschweiler Segelclub veranstaltete für den „Verband der Wassersporttreibenden Vereine Blausteinsee” den vierten Blausteinsee-Cup 2004. Ausgeschrieben war er für alle Bootsklassen der offenen Jollen.

Der Wettergott schickte den 21 Teilnehmern in den Bootskategorien der (großen) Jollen und (kleinen) Optimisten wechselnde Winde und Regenschauer, die es mit seglerischem Können zu beherrschen galt.

Wenn man bedenkt, dass an diesem Wochenende auf zahlreichen Seen der Region Regatten angeboten wurden und der Himmel wirklich nur Wetteroptimisten an den Blausteinsee lockte, dann konnten die Verantwortlichen sowohl mit dem Teilnehmerfeld als auch mit der Zuschauerkulisse zufrieden sein.

Sachkundige Aufsicht

Der Geschäftsführer des Vereins, Wilhelm Fell, erläuterte den Teilnehmern den jeweiligen Kurs auf einer Tafel. Dann ging es unter der sachkundigen Aufsicht der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) in die Boote, bei zeitweise Windstärke 5.

Erfreulich nannte der Verein die Teilnahme vieler jüngerer Segler, die mit ihren kleinen wendigen Booten in Warteschleifen dem Startschuss entgegen fieberten. Bei phasenweise peitschenden Regenschauern kreuzten sie anschließend auf dem vorgegebenen Kurs und waren am Ende wohl froh, nur von oben nass geworden zu sein. Nach dem Kentern eines „Optimisten” jedoch kam auch die DLRG zum Einsatz und brachte den „nassen Pudel” samt Boot sicher zur Anlegestelle.

Großsegel gerissen

Bei zwei großen Jollen (Bootsklasse Stratos) hingegen waren gerissene Großsegel zu beklagen, was die Teilnehmer zur Aufgabe zwang.