1. Lokales
  2. Eschweiler

Zwölfte Auflage des Rennens: 1212 Enten stürzen sich in die Inde

Zwölfte Auflage des Rennens : 1212 Enten stürzen sich in die Inde

Die Enten rennen wieder. Das Entenrennen lockt abermals an die Inde – es ist längst eine Institution. Zum Stadtfest im September hat die Christliche Arbeiterjugend (CAJ) keine Mühen gescheut, um der nunmehr zwölften Auflage entsprechend 1212 Enten in einen spannenden Schnelligkeitskampf zu schicken.

„Über ein Dutzend mehrstündige Treffen fanden im Vorhinein statt“, betont Monika Medic. Und das ist mit dem Ereignis an sich und seiner Durchführung noch lange nicht alles. Medic geht auch auf Kritiker ein: „Manche sagen, dass sie das Geld doch direkt spenden können, aber das Entenrennen ist ein Erlebnis und Spaß für alle Generationen.“

Fragen über Fragen gilt es rund um die Veranstaltung zu beantworten, wie genau das Entenrennen abläuft. Hier die wichtigsten Antworten.

Wann ist das Rennen?

Am 1. September, am Sonntag des Herbst-Stadtfestes, beginnt das Wettrennen um 13.12 Uhr. Ein paar Stunden werden wohl doch vergehen – auch wenn die Strecke kürzer als gewohnt ist – bis die erste Ente das Ziel erreicht.

Wo ist die Strecke?

Diesmal geht es vom Startpunkt von der Inde-Brücke der Grabenstraße aus bis zum Ziel an der Brücke an der Realschule Patternhof/Schlachthof. Dort wird es ein Unterhaltungsprogramm für Kinder und einen geselligen Ausklang geben.

Wie kann man teilnehmen?

Jede der originalen 1212 Renn-Enten, die durch die CAJ nummeriert sind, kann mitmachen. Erhältlich ist eine Ente für vier Euro, drei Enten für zehn Euro an folgenden Vorverkaufsstellen: Autocenter B & K (Königsbenden 50), Big Balloon (Uferstraße 4), Blumen Zimmermann (Friedrichstraße 20), Easy-Apotheke (Langwahn 54), Sparkasse Stadtmitte (Marienstraße 15), Sparkasse Pumpe/Stich (Pumpe 17-19). Zudem präsentiert die CAJ das Entenrennen auf ihrer Promotionstour, auch dabei sind Enten zu erwerben. Ist das eigene Renn-Tier erst einmal erworben, kann es nach Gutdünken  und Herzenslust dekoriert und angemalt werden. Nicht zulässig sind Enten vergangener Jahre oder Antriebsarten wie Motoren, Segel oder Zugleinen. Die Abgabefrist der Teilnehmer endet am 1. September um 12.30 Uhr am Bürofachgeschäft Weyermann. Wer am Renntag nicht anwesend sein kann, kann entweder beim Kauf nur die Patenurkunde mitnehmen oder die erstandene Ente einer Person des Vertrauens übergeben.

Gewinnt nur die schnellste Ente?Nein, Preise gibt es dank der Sponsoren viele. Darüber freut sich auch die CAJ. „Es wird immer schwieriger, indestädtische Geschäftsleute als Unterstützer zu gewinnen. Umso mehr freuen wir uns über die, die dabei sind“, erklärt Monika Medic. Als Zugpferd gilt seit jeher das B & K Autocenter, das den Hauptpreis, ein vollgetanktes Auto für eine Wochenendtour samt Taschengeld spendiert. Es profitieren auch jene, die keine Ente ins Rennen schicken: Ein Teil der Erlöse geht an die CAJ und verfolgt die Ursprungsidee, Geld, das für kleine alltägliche Dinge üblicherweise knapp ist, für die christliche Jugendarbeit zu sammeln.

Andererseits wird die gemeinnützige Organisation „Klinik-Clowns Aachen“ unterstützt. Die schickt ganz pragmatisch Clowns in die Uniklinik Aachen, um vor allem junge Patienten ein Lächeln auf ihre Gesichter zu zaubern, unter anderem mit Seifenblasen und Zaubertricks. „Wenn die Polonäse durch die Gänge zieht, freut das aber ebenso die älteren Mitmenschen, die aufgrund von Krankheit im Krankenhaus liegen“, berichtet Sarah Medic über die Initiative. Ein weiterer Gewinner ist im Vorhinein bereits die BKJ Kindertagesstätte St. Jöris. Die Bingo-Trommel entschied: Von 32 Einrichtungen ihrer Art wurde die in St. Jöriser gezogen. Sie erhält umsonst rund 100 Enten.

Wie werden die Gewinner-Enten verkündet?

Direkt am Veranstaltungstag werden die Gewinner bekanntgegeben. Die Siegerliste ist aber auch im Internet abrufbar (siehe unten).

Was passiert nach dem Rennen?

Ein Spektakel ist nicht nur das Rennen an sich, angefangen damit, dass das Technische Hilfswerk alle Enten gleichzeitig in die Inde fallen lässt. Ein wahres Erlebnis ist auch der Moment, wenn die Enten wieder aus dem Wasser geholt werden und die Paten ihre Ente aus dem Haufen heraussuchen können. Alle Gewinner erhalten automatisch mit dem Gewinn auch ihre Ente ausgehändigt. Bei den anderen Teilnehmern kann die Herausgabe am Tag selber nicht garantiert werden. Allerdings können alle Enten innerhalb einer Woche im Rathaus abgeholt werden. Genaue Informationen dazu sind ebenfalls im Internet abrufbar (siehe unten).

Und wenn das Wetter das Rennen verhindert?

Alle hoffen auf den Segen von Petrus, aber wenn das Rennen wegen schlechter Witterung oder auch sonstiger unvorhersehbarer Ereignisse nicht stattfinden kann, werden die Preise als Tombola ausgelost.

www.caj-aachen.de

www.facebook.com/EschweilerEntenrennen/

(mah)